Elefanten sind gerade ausverkauft!

Viele Paare warten ewig darauf schwanger zu werden. Bei uns war das nicht so. Im Gegenteil. Mein Mann hat mich ein Mal angeguckt und SCHWUPS! Da ist es schon passiert! Das ging fast zu schnell und anfangs waren wir… tja, wir haben uns gefreut, aber es war auch irgendwie surreal. Das wochenlange Warten auf den ersten Ultraschalltermin hat es nicht gerade besser gemacht. Und dann sah man dort nicht viel mehr als ein kleines Gummibärchen. Kaum vorstellbar, dass daraus mal ein echtes Baby werden soll!

Aber das sollte nicht lange so sein. Ich war gerade mal in der 18. Woche, da sah ich schon so aus, wie andere Frauen im 7. Monat. Man hat mich deshalb schon gefragt, ob wir einen Elefanten bekommen würden! Ob es einen Rüssel hat oder nicht – diese Frage blieb leider lange unbeantwortet!

Mit dem Bauch wuchs auch die Freude und ich bin kurzerhand in einen Kaufrausch gefallen. Ich schätze das geht allen Müttern so. Was die Sache erschwert hat – wir hatten nun mal keine Ahnung ob rosa oder blau! Und das wussten wir lange nicht! Der kleine Stinker hat sich gedacht „Ihr könnt mich mal“ und seine Identität weiterhin versteckt. Nach jedem Ultraschall war ich enttäuscht.

Ich sah inzwischen aus wie ein Walross, fühlte mich jedoch eher wie ein Pottwal. Ich konnte meine Füße nicht mehr sehen, wenn ich irgendwo lag, kam ich nicht mehr hoch, wie ein Käfer, der auf dem Rücken liegt, nach vier Stufen hinauf litt ich schon an Schnappatmung, ich hatte gequetschte Rippen und musste meinen Körper in Zelte hüllen – und dann endlich, beim allerletzten Termin hat er uns sein bestes Stück gezeigt! DANKE!

Jetzt sollte es nicht mehr lange dauern, bis wir ihn endlich auf dieser Welt begrüßen könnten! Ich hatte das Gefühl, dass er sich auf jeden Fall früher auf den Weg machen würde, als geplant. Ein Trugschluss! Reines Wunschdenken!

Die letzten zwei Wochen zogen sich wie Kaugummi und ich hatte einfach keine Lust mehr. Einen Tag vor dem errechneten Termin meinte er dann, seine Schutzhülle zertrümmern zu müssen und mitten in der Nacht machten wir uns auf den Weg ins Krankenhaus.

Ich hatte keine Angst vor der Geburt und war völlig tiefenentspannt! Heute noch würde ich ihn in den Armen halten!!!

HAHA lachte mir die Ironie mitten ins Gesicht! Er quälte mich ganze drei Tage und dachte sich scheinbar „Ich bleib lieber wo ich bin!“

Sagte ich gerade, ich war tiefenentspannt? Vergesst das! Mit jeder Stunde wurde meine Laune schlechter und meine Angst größer! „Gegen die Schmerzen können wir Ihnen leider nichts geben, sonst lassen die Wehen nach!“ HERZLICHEN DANK AUCH!

Zwei Mal wurde die Geburt bis dahin eingeleitet. Weil es trotzdem nicht voran ging, waren die Ärzte für einen Kaiserschnitt! JA, BITTE!! „Ach nein, da tut sich doch was…wir warten noch!ICH WILL EINEN KAISERSCHNITT!!! „Nein, halten Sie durch!“ Okay, ich halte durch…

Ein paar Stunden später war der Kaiserschnitt dann doch wieder eine Option für die Ärzte. Und für mich erst! Aber das wurde kurze Zeit später dann auch wieder revidiert, nachdem der Wehentropf noch mal voll aufgedreht wurde. Das war ein Spaß! (Zum Glück war mein Mann an meiner Seite! Ohne ihn hätte ich das nie geschafft!) Aber kaum wartet man drei Tage, dann geht es auch tatsächlich los! Und wie!!! Ich will das nicht näher erläutern – ich will ja niemandem Angst machen –  aber nach gefühlten 95 Presswehen stand für mich fest, dass ich sowas nie, NIE wieder erleben will!

Aber da war er nun! „Sie haben einen gesunden Sohn!“ Das war das beste, was die Ärzte in den letzten drei Tagen zu mir gesagt haben!

Glück gehabt! Elefanten waren wohl gerade ausverkauft!

Und wir haben ein wunderschönes, schrumpeliges, kleines Baby! HERZLICH WILLKOMMEN IM LEBEN, kleiner Schatz!

…ER fand das scheinbar gar nicht so witzig! Da lag er nun auf meinem Bauch und brüllte mich lauthals an und hatte sich vorgenommen, damit in der nächsten Zeit auch nicht mehr aufzuhören! Okay, ich würde auch protestieren, wenn man mich einfach aus meinem kuscheligen, warmen Nest herauszerren würde…aber an das Leben außerhalb seiner zu klein gewordenen Einraumwohnung würde er sich schon gewöhnen…

Schön, dass Du endlich da bist!


Nachwort:

Alle Mütter, die behaupten, dass man alle Schmerzen vergisst, sobald man seinen kleinen Schatz im Arm hält – nee, is nich! Ich hatte gehofft, Ihr habt Recht. Aber so ist leider nicht (immer)! Ich konnte noch lange davon „zehren“…

2 Gedanken zu “Elefanten sind gerade ausverkauft!

  1. Da sprichst du sicherlich vielen Mami’s aus der Seele 😉
    Aber seien wir mal ehrlich: Euer „kleiner Elefant“ hat sich doch super gemacht und dafür haben sich Qualen doch allemal gelohnt 😍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s