Von schlaflosen Nächten und Dauer-Geschrei – Leben mit einem Schreibaby

Da war er nun endlich, unser kleiner Sonnenschein! Doch leider schien die Sonne eher selten. Von Anfang an schrie unser kleiner Mann sehr, sehr viel. Und er spuckte, was das Zeug hielt. Im hohen Bogen, ohne Vorwarnung, immer und überall. Anfangs dachte ich, das wird sich bestimmt bald legen – er muss sich erst mal an seine neue Umgebung gewöhnen und daran, dass er nicht mehr gut geschützt in meinem Bauch wohnt. Aber so war es leider nicht. Es wurde eher schlimmer als besser – und so schrie er oft fünf bis sechs Stunden ohne Unterbrechung – insgesamt oft zwölf, dreizehn Stunden am Tag. Und er weinte nicht einfach nur, sondern wurde regelrecht hysterisch, überstreckte sich, verkrampfte am ganzen Körper.Weiterlesen »

Die Rabenmutter

Ja, das bin ich! Zumindest habe ich mir das für eine Weile eingeredet. Einreden lassen vielmehr.

Da bist Du gerade schwanger und überlegst, wie Du Dir Dein Leben mit Baby zukünftig vorstellst. Werde ich alles richtig machen? Kann ich eine gute Mutter sein? Möchte ich stillen oder nicht? Soll das Kind im Elternbett schlafen, oder gleich im eigenen Zimmer? Solche und hunderte andere Fragen schwirren Dir durch den Kopf.Weiterlesen »