In aller Freundschaft

Echte Freunde gehören zu den wichtigsten Dingen, die man braucht um glücklich zu sein. Wer etwas anderes behauptet hat unrecht. Doch oft ist es so, dass Freundschaften in unserer schnelllebigen Zeit viel zu kurz kommen.

So passiert es leider auch mir…

Meine Freundin hat neulich gesagt, dass wir uns viel zu selten sehen und dass wir fast gar nichts mehr voneinander mitbekommen. Sie hat Recht – und es nervt mich. Denn eigentlich will ich das gar nicht. Und sie ist nicht die einzige, die zu kurz kommt. Man möchte am Leben seiner Freunde teilhaben und umgekehrt ist es genauso. Und trotzdem fehlt uns allen oft einfach die Zeit.

Wenn Du Mutter wirst, wandelt sich Dein Leben um 180º! So ist das nun mal, auch wenn man das anfangs nicht wahrhaben will. In den ersten Wochen und Monaten dreht sich sowieso alles um das Baby, und selbst wenn es dann wieder einfacher wird, bleibt dennoch vieles auf der Strecke. Herr Sohn ist nun mal der King und will volle Aufmerksamkeit. Und die bekommt er auch, weil er sie braucht.


„Mütter brauchen Freundinnen“

Das habe ich neulich gelesen. Und es stimmt. Als Mama brauchst Du Kontakt mit „Gleichgesinnten“, oder eher gesagt mit anderen Müttern, die Kinder im gleichen Alter haben wie Du – denn sie haben die gleichen Sorgen und Probleme, den gleichen Stress, aber natürlich auch die gleichen Freuden. Es ist wichtig, dass man jemanden hat mit dem man sich austauschen kann, weil es ihm gerade genauso ergeht wie Dir. (Und ehrlich gesagt: es ist auch am einfachsten, sich mit jemandem zu treffen, dessen Wohnung kindersicher ist, wo ein Haufen Spielzeug herumliegt und wo die Fußböden auch ruhig mal klebrig sein können.) Und ich freue mich, dass ich einige liebe Menschen mit ihren wundervollen Kindern habe kennenlernen dürfen. Für die Kleinen ist es toll, und meines Erachtens auch enorm wichtig, dass sie Kontakt mit Gleichaltrigen haben. Darum verbringe ich meine Zeit häufig mit anderen Müttern und ihren Kindern.


Echte Freunde kann nichts trennen

Oft ist meine Woche komplett durchgeplant. Aber so geht es nicht nur mir. Die Tochter meiner Freundin ist jetzt 5 Jahre alt. Die süße Motte möchte sich natürlich gerne mit ihren Freundinnen treffen (obwohl sie schon ein bisschen verliebt in meinen Sohn ist) und auch sonst ist der Terminplan meiner Freundin immer recht voll. Bei meinen anderen Freundinnen sieht es ähnlich aus. Jeder hat nun mal neben Arbeit und Familie einen Haufen um die Ohren und manchmal ist man dann auch einfach nur froh, wenn man mal ein bisschen Luft hat. Das ist verständlich.

Und trotzdem habe ich oft ein schlechtes Gewissen, weil ich viel zu wenig Zeit für meine Mädels habe. Weil ich manchmal gar nicht weiß, wie es ihnen (wirklich) geht; welche Sorgen und Probleme sie gerade haben, weil man zwischen Tür und Angel nicht darüber spricht. Weil man leider nicht immer zwischen den Zeilen einer eMail oder einer Textnachricht lesen kann, auch wenn ich mich bemühe.

Doch, Ihr Lieben, eines solltet Ihr wissen: egal wie viel ich auch um die Ohren habe, ich denke sehr oft an Euch und ich trage Euch immer in meinem Herzen. Und auch, wenn wir nicht mehr so viel Zeit füreinander haben, wie es früher mal war, könnt Ihr Euch sicher sein, dass Ihr trotzdem zu jeder Tages- und Nachtzeit zu mir kommen könnt, wenn Ihr mich braucht! Denn echte Freunde kann nun mal nichts trennen – und es kommen auch wieder andere Zeiten, dessen bin ich mir sicher. Wenn wir irgendwann alt und grau sind, wird es sehr viele Dinge geben, an die wir gemeinsam zurückdenken können, denn mit jeder von Euch habe ich eine Menge erlebt – und es wird noch einiges dazu kommen!

Um es mit den Worten einer meiner Lieblingsbands zu sagen:

textgram_1418386132

Das hier ist für Euch!

Für diejenige, mit der ich die Schulbank gedrückt habe, obwohl sie Hundekacke unter den Schuhen kleben hatte – weil wir auch sonst durch Dick und Dünn gehen.

Für diejenige, die ich vermisse, weil sie am anderen Ende der Welt wohnt.

Für diejenige, bei der ich wirklich kein Blatt vor den Mund nehmen muss und wir immer so viel zu lachen haben.

Für diejenige, mit der ich nicht nur als Teenager Pferde stehlen konnte.

Für diejenige, die mich schon mein ganzes Leben lang begleitet.

Für diejenige, die ein wirklich schweres Päckchen zu tragen hat, was mir unendlich weh tut. Du bist die tapferste Frau, die ich kenne!

Ihr alle seid schon seit vielen Jahren Teil meines Lebens und so wird es auch immer bleiben, das verspreche ich Euch!

IHR SEID DIE BESTEN!

 

2 Gedanken zu “In aller Freundschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s