So war mein Januar… Erfolgreich bis erfolglos!

Heute erzähle ich Euch ein wenig darüber, was aus all meinen Plänen geworden ist. Nicht alles hat so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Manches aber schon.

Los geht’s!


ICH MÖCHTE KOCHEN!

Na ja. Ich koche auf jeden Fall öfter als vorher. Nicht täglich, aber immerhin mehr als sonst. Ob das wirklich immer so gesund ist, bezweifle ich häufig, kommen doch immer wieder Knorr-Tütchen zum Einsatz. Aber auf jeden Fall haben wir das mit dem Fastfood stark eingeschränkt und wir waren diesen Monat nur ein Mal in der Pommes-Bude. Bei Mc Donalds gar nicht! (Heul!) Also ernähren wir uns auf jeden Fall wenigstens ein bisschen gesünder!


DIE HAUPTROLLE MUSS WEG!

Der Januar startete mit einer Kurz-Diät, die immerhin knapp 2 kg weggezaubert hat. Das halte ich bis jetzt auch noch, obwohl ich dachte, es sei nur Wasser, das weggegangen ist.

Außerdem gibt es keine Süßigkeiten mehr im ganzen Haus! Ich habe nur ein Mal einen Schokoriegel gegessen, an dem Tag als wir mit unserem Sohn in die Notaufnahme mussten, weil er sich unterwegs eine Platzwunde am linken Auge zugezogen hat. Wir saßen bis ca. 21.00 Uhr im Krankenhaus, es gab leider kaum eine Auswahlmöglichkeit. Also eine gute Ausrede für einen Schokoriegel!


NOCHMAL MAMA WERDEN!

Wir arbeiten dran…


SINGEN, SO LAUT ICH KANN!

Na, das war dann wohl nichts. Ich habe es nicht mal geschafft, eine halbe Stunde in mein Kämmerlein zu gehen, die Musik aufzudrehen und mal wieder zu singen. Das muss besser werden! Denn das befreit so ungemein…


DEN BESEN SCHWINGEN!

Gleich am 1. Wochenende im Januar habe ich einen Großputz gestartet. Allerdings ging das nicht ohne Proteste von Herrn Sohn vonstatten. Denn er wollte Mama helfen, „musste“ aber unten bleiben und mit Papa spielen. Was sonst eigentlich keine Strafe ist. An dem Tag aber schon.

Tja, so war es das dann auch mit großen Putzanfällen. Seit dem wird wieder nur das Nötigste gemacht.


ENTSPANNTER SEIN UND COOL BLEIBEN!

Das bin ich in der Tat. Warum auch immer hat es scheinbar geklappt, mir einzureden, dass doch alles ganz easy ist. Mal gucken, wie lang diese Phase anhält. Nur manchmal bringen mich Wutanfälle noch ein wenig aus der Fassung…


ALLES UNTER EINEN HUT BRINGEN!

Ihr habt sicher gemerkt, dass es auf meinem Blog momentan ein wenig ruhiger ist. Das hatte ursprünglich damit zu tun, dass ich mehr im Haus tun wollte. Jetzt ist es gerade aber so, dass ich mich irgendwie zu gar nichts mehr motivieren kann. Ich lege mich in meiner Mittagspause am liebsten auf die faule Haut. Da hat auch der Wochenplan nichts gebracht, von dem ich dachte, er würde mir dabei helfen, gewisse Aufgaben zu erledigen. Die Gemütlichkeit hat gesiegt – immer wieder. Anstatt alles unter einen Hut zu bringen, bringe ich irgendwie gar nichts mehr unter den Hut. Also auch eine Sache, an der ich noch arbeiten muss.


DIE SHOPPING-BREMSE ZIEHEN!

Das funktioniert bedingt. Im Moment waren viele Spielsachen reduziert, da konnte ich nicht immer nein sagen… Aber Fakt ist, seit ich den Blog schreibe, shoppe ich weniger, weil ich meine freie Zeit doch lieber zum Schreiben nutze. Also, vielleicht doch wieder mehr schreiben, damit ich gar nichts mehr kaufe…


AB IN DEN SÜDEN!

Yes!!! Ich habe meinen Mann überredet, dass wir im Mai für eine Woche weg fliegen! Das ist nicht lang, aber auch eine kleine Auszeit ist eine Auszeit! Wir haben uns für Mallorca entschieden. Nur gebucht haben wir noch nicht.


INS MITTELALTER ABTAUCHEN!

Das dauert noch…


GERÄTEPAUSE!

Das klappt auch nur bedingt. Aber es gab immerhin schon den ein oder anderen Abend, an dem ich alles beiseite gelegt habe. Das sollte ich öfter tun…


MEHR ROMANTIK!

Diesen Monat hatten wir einen ganzen, langen Nachmittag Zeit für uns. Aber romantisch war es nicht. Wir sind durch sämtliche Möbelhäuser gezogen auf der Suche nach einem neuen Sofa und anderen Kleinigkeiten. Aber das war auch mal schön, ohne ständig hinter dem kleinen Krümel her zu rennen.

Wir waren aber auch ein Mal auswärts Essen. Spanferkel, um genau zu sein. Das war lecker und wir haben in Ruhe geplaudert, Leute beobachtet und uns verliebt in die Augen geschaut. Aber die Zeit ging viel zu schnell rum. Wie immer.


Ihr seht – viele meiner Pläne sind noch nicht aufgegangen, obwohl ich doch so hoch motiviert war… Mal sehen, ob es besser wird! Ihr werdet es erfahren!

3 Gedanken zu “So war mein Januar… Erfolgreich bis erfolglos!

  1. Aloah, 2Kilo sind hier auch weg. Tschakka! 😀 Ein bisschen was ist ja passiert bei dir, und so ist das bei EriK auch gedacht, Zieele über monate erreichen, nicht im Januar. 😉 Weiterhin viel Spaß!

    LG Mel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s