Wenn es sich wieder mal dreht und der Schlaf sich verabschiedet

Heute war wieder so eine Nacht. Mein Sohn brütet irgendetwas aus und rief um 03.42 nach mir. Ich ging in sein Zimmer, tröstete ihn, gab ihm etwas zu trinken und legte ihn wieder in sein Bett. Er schlief schnell wieder ein. Nur ich nicht. Dann endlich kurz davor, rief er mich erneut. Dabei war gerade mal eine dreiviertel Stunde vergangen. Doch auch dieses Mal beruhigte er sich schnell und ich legte mich wieder ins Bett. Müde und doch hellwach!Weiterlesen »

Unser buntes Wochenende

Nachdem Papa gleich nach unserem Urlaub wieder mit dem Flieger für 5 Tage geschäftlich nach Frankreich musste, begann das Wochenende am Freitagabend mit großer Wiedersehensfreude und einem Strauß Blumen für Mama. Weiterlesen »

Mallorca-Tagebuch „Tanz der Delfine“

Tag 7 – Samstag 16. Mai 2015

Unser letzter Urlaubstag begann nicht gerade voller Vorfreude. Denn die letzte Nacht war alles andere als gut.

Gegen 22.00 Uhr hörte ich Herrn Sohn zum ersten Mal husten. Ich war sofort alamiert, denn es hörte sich nicht nach einem normalen Husten an, sondern eher ein bisschen nach einem Würgen. Doch dann war wieder alles ruhig. Kurze Zeit später wieder dieses Husten und ein leises Wimmern. Wir gingen rüber und schauten, was unserem kleinen Schatz fehlte.Weiterlesen »

Mallorca-Tagebuch „Zum Schlottern und Träumen“

Tag 6 – Freitag, 15. Mai 2015

War es gestern noch extrem heiß, gab es über Nacht einen plötzlichen Temperatursturz. Da wir den Wetterbericht jedoch die ganze Woche über verfolgt hatten, haben wir uns in weiser Voraussicht für unsere letzten beiden Tage einen Mietwagen genommen. Das war auch gut so.Weiterlesen »

Mallorca-Tagebuch „Heiß und stürmisch“

Tag 5 – Donnerstag, 14.Mai 2015

Damit meine ich natürlich das Wetter. An diesem Tag war es extrem. Wurde es von Tag zu Tag immer wärmer, haben wir heute die Spitze erreicht mit 33 Grad im Schatten. Damit hatte ich dann schon wieder ein wenig zu kämpfen.

Das war dann auch der erste Tag, wo das Walross sich nur im Bikini auf der Sonnenliege fläzte, anstatt seinen massigen Körper in einem Strandkleid zu verhüllen. Aber das war mir in dem Moment recht egal.Weiterlesen »

Mallorca-Tagebuch „Handtaschen-Alarm“

Tag 4 – Mittwoch, 13.Mai 2015

Ein neuer, schöner Tag steht uns bevor. Erst einmal ist natürlich wieder planschen angesagt. Und was soll ich sagen?!

Der Laster hat’s rausgehauen!

Ein anderer Junge hatte einen großen Kipplaster, der bei Herrn Sohn auf große Begeisterung stieß. Also ging ich zum nächsten Supermarkt und besorgte ihm ebenfalls einen. Ein guter Grund, sich damit auch mal an den Beckenrand zu setzen!Weiterlesen »

Mallorca-Tagebuch „Das Walross bitte nicht fotografieren!“

Tag 3 – Dienstag 12.Mai 2015

Heute ging es mir schon wieder viel besser. Ich fühlte mich zwar nach wie vor ein wenig schlapp, aber die Schmerzen waren weg und so konnte ich endlich gemeinsam mit meinem Sohn planschen. Fernab der tollen Poolanlage gab es noch ein kleines Planschbecken. Hier war das Wasser wärmer und da traute Herr Sohn sich dann auch mal rein.Weiterlesen »

Mallorca-Tagebuch „Ein waschechter Montag“

Tag 2 – Montag 11.05.2015

Heute hatte ich einen Totalausfall. Ich hatte Schmerzen, überall. Und ich war einfach nur schlapp. Die letzten Tage hatten mich scheinbar mehr geschlaucht, als ich zugeben würde.

Wir gingen an den Kinderpool, aber ich konnte nicht viel mehr, als auf der Liege zu liegen. Und selbst das wurde irgendwann zur Qual. Ich hatte ein Ziehen im Bauch, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen.Weiterlesen »

Mallorca Tagebuch – „Das klappt ja wie am Schnürchen“

Tag 1 – Sonntag 10.Mai 2015

Es ist tiefste Nacht. Die Welt da draußen befindet sich im Tiefschlaf. Nicht jedoch ich.

Nach einem anstrengenden Tag mit Koffer packen und allerlei anderen Dingen, die erledigt werden mussten, klingelte mich der Wecker bereits um 02.30 Uhr aus dem viel zu kurzen Schlaf. Doch sogleich war ich hellwach.
Heute geht es los! Endlich fliegen wir in den Urlaub! In Windeseile rannte ich ins Bad, machte mich fertig so schnell ich konnte, jagte anschließend Papa ins Bad. Und dann war es Zeit, Herrn Sohn zu wecken. Was erstaunlicherweise kein Problem war. Er wusste ebenfalls, dass es heute los geht! Am Abend zuvor haben wir ihn eine Stunde früher als gewohnt ins Bett gelegt und ihm gesagt, dass wir am nächsten Tag mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen und die Nacht deswegen kurz werden würde. Als wir in sein Zimmer gingen, sprang er sofort auf und erzählte vom Meer und vom Flugzeug. Wir machten ihn fertig, aber beim Frühstück zog er sich wie Kaugummi. Opa war schon längst da, um uns abzuholen, und er wurde und wurde nicht fertig. Gegen 04.15 Uhr konnte die Fahrt zum Flughafen trotzdem losgehen.Weiterlesen »

DIY – Straßenteppich für unterwegs

Ich gebe es ja zu – ich habe es nicht selbst gemacht. Aber weil die Idee so toll ist, wollte ich das mit Euch teilen. Ich weiß ja, dass viele Mamas unter die Näherinnen gegangen sind. Ich bin da leider völlig talentfrei, aber wir haben gleich zwei Omas, die gelernte Näherinnen sind. Ich finde, dann muss ich das auch nicht können!

Jetzt aber mal zur Sache! Ich war auf der Suche nach einem Spielzeug, das gut in den Koffer passt, da wir bald verreisen. Spielzeug-Autos sind hier gerade groß im Kommen, da darf natürlich auch der passende Untergrund nicht fehlen. Aber einen ganzen Straßenteppich mit in den Urlaub schleppen? Keine Chance. Eine Freundin gestaltete für Ihren Sohn dann jedoch eine portable Version! Super Idee – brauchen wir auch!Weiterlesen »