Der Bauch isst mit! (Oder: Du bist, was Mama isst!)

Saure Gurken mit Sahne? Schinkenwurst mit Nutella? Oder noch absurder?

Es soll ja tatsächlich Frauen geben, die Lust auf „abartige“ Zusammenstellungen haben. Aber so jemand ist mir im wirklichen Leben noch nicht begegnet.

(Oder vielleicht doch? Eine Bekannte hat sage und schreibe 50 kg in ihrer 1. Schwangerschaft zugenommen. Ich habe mich jedoch nicht getraut zu fragen, was und vor allem wie viel sie verschlungen hat!)

Ich persönlich habe in der 1. Schwangerschaft massenweise Eis am Stiel verdrückt. Jeden Tag mindestens eins, oftmals zwei oder mehr. Lieblingssorte: Twister von Langnese!

Ansonsten waren eher herzhafte und salzige Sachen ganz oben auf meiner Favoriten-Liste.

Und jetzt? Geht es eher in die gesunde Richtung. Ich könnte jeden Tag Tomaten mit Patros verschlingen, und dazu eine Rio-Stange (weltbestes Baguette) mit Arla Kaergarden Kräuterbutter mit italienischen Kräutern.

2015-08-07-13-45-17-106

Zur Not tut es auch ein normales Baguette, denn die heiß geliebte Rio-Stange ist viel zu oft vergriffen. Die Kräuterbutter gibt es leider auch nicht mehr im Supermarkt meines Vertrauens. Wenn ich sie irgendwo entdecke, werden gleich mehrere Becher geordert.

Kinderriegel dürfen momentan auch nicht im Haus fehlen. Aber es darf auch gerne mal eine Tüte Chips sein. Kann ich sonst eigentlich ganz gut drauf verzichten.

Es heißt ja, dass die Kinder später das bevorzugen, was die Mutter viel in der Schwangerschaft gegessen hat. Was meinen Sohn und das Eis angeht, kann ich das nur bestätigen. Trifft das auf Eure Kinder auch zu?

Ich habe auch Euch gefragt, worauf Ihr unter keinen Umständen verzichten konntet.

Hier sind Eure Antworten:

Ma Lotta verschlang Brezeln und SpareRips. (Fleisch brauche ich gerade nicht so!)

Steffi hat horrende Summen für Wassermelonen ausgegeben. Außerdem stand Vanillepudding ganz hoch im Kurs. Aber niemals beides zusammen!

Marie brauchte zum Frühstück immer ein Glas „frisch gepressten“ O-Saft (Für mich auch ganz wichtig. Aber lieber Abends!). Außerdem Tomaten zum Brot. Und es gab jeden Tag grünen Salat oder Obstsalat. Eierstichsuppe war auch sehr beliebt. (Hört sich alles sehr gesund an! Brav!)

Kezia war süchtig nach zitronigen Sachen, vor allem nach Fanta Lemon.

Romina trank in der erten Schwangerschaft jeden Tag 3 Liter (!) Milch. Und jeden Morgen auf der Arbeit musste ein Fleischwurstbrötchen her (was sonst nie von Interesse war). In der zweiten Schwangerschaft hat sie sich beherrscht und nur noch 1 Liter Milch getrunken.

Victoria hatte morgens immer Heißhunger auf Obstsalat! (Mmmmhhh… Den würde ich auch nehmen!)

Nicole haben es die Mangos angetan. Sehr, sehr viele Mangos. (Ich find ja, die schmecken muffig. Kannste mich mit jagen!)

Tanja brauchte asiatisches Essen. (Aber die Lust darauf hat sie auch außerhalb der Schwangerschaften.)

Inga aß in der ersten Schwangerschaft sehr viel Eis (genau wie ich!) und aktuell steht Tomate/Mozarella täglich auf dem Speiseplan. Und Schoki! (Auch sehr ähnlich wie bei mir gerade.)

Kathrin hat jeden Tag zwei Magnum verdrückt! (Ich habe es immerhin nur bei Wassereis belassen!)

Daniela brauchte in der ersten Schwangerschaft mit ihrer Tochter unbedingt Schokoloade. Und sie bekam die eigenartige Lust auf Rosenkohl (könnte mir nie passieren!). In der zweiten Schwangerschaft mit ihrem Sohn musste Fleisch her! Fleisch!!! Gulasch! Was auch immer!

Martina vom Blog Zweimausmama hat in der zweiten Schwangerschaft Unmengen an Wurstslat (da könnte ich mich schütteln!) und Erfrischungsstäble mit Orange gegessen (da würden wir uns gut ergänzen – ich mag lieber Zitrone!).

Rubbelmama vom Blog Rubbelbatz phasenweise große Mengen von immer demselben Lebensmittel. Anfangs Kapern, dann haben es ihr Himbeeren angetan…

Ihr seht, das meiste ist gar nicht sonderlich absurd. Es muss halt oft immer nur das Eine sein!

Also ist an der Sache mit sauren Gurken und Sahne nichts dran! (Obwohl…mir ist mal zufällig eine Gurke in den Sahnetopf gefallen. Ich habe sie rausgefischt und gegessen. Schmeckt gar nicht mal so schlecht. Und das, obwohl ich zu dem Zeitpunkt nicht mal schwanger war!)

Wer noch andere Essensvorlieben auf Lager hat, immer her damit! Freue mich über weitere Kommentare!

2 Gedanken zu “Der Bauch isst mit! (Oder: Du bist, was Mama isst!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s