1 Jahr „Zwischen Windeln und Wahnsinn“

Heute vor einem Jahr schrieb ich meinen allerersten kleinen Blogpost.

Anfangs nur eine fixe, irrsinnige Idee, ist mein Blog heute viel mehr für mich geworden. Eine neue Form mich auszudrücken. Ein Ventil zum Stressabbau. Ein guter Ausgleich zum Alltagswahnsinn. Ein Kanal mich denjenigen mitzuteilen, denen es manchmal genauso geht wie mir und die froh darüber sind, dass sie nicht alleine sind mit den Tücken des Alltags.

Ich lasse das Jahr deshalb ein wenig Revue passieren.

Als ich mit dem Blog startete war ich völlig naiv und mit null Ahnung an die Sache rangegangen. Ich hatte ja keinen blassen Schimmer, wie viele Blogs dieser Art bereits existieren. Denn vorher habe ich eigentlich auch selbst gar keine Blogs gelesen. Mir sprang nur irgendwann mal ein einziger Artikel ins Auge, der witzig und interessant war, und der gab mir den Anstoß zum Schreiben.

In der Zwischenzeit habe ich 122 Artikel geschrieben. Mal ernst, mal lustig, mal traurig, mal tiefsinnig, oft mit einem Hauch Ironie oder mit einem Augenzwinkern betrachtet.

Besonders beliebt sind die Artikel, in denen ich erzähle, was alles nicht so rund läuft. Vermutlich weil es vielen anderen von Euch auch so geht. Das Leben mit Kindern ist wundervoll – aber auch genauso anstrengend. Viele geben es nicht gern zu, wenn etwas schief läuft. Aber kein Mensch will hören, dass bei anderen immer alles perfekt ist. Denn so sieht die Realität meistens nicht aus. Ich selbst bin auch immer sehr froh, wenn ich lese, dass andere ähnliche Probleme haben wie ich und ich damit nicht allein dastehe. Denn dann gelingt es mir besser, meine Selbstzweifel beiseite zu schieben.

Deshalb gebe ich auch Euch gern einen offenen und ehrlichen Einblick in meine kleine Welt.

Zwischendurch kam ich mal in ein kleines Blogger-Tief. Ich hatte viel Zeit und Herz in den Blog gesteckt – aber die Zahl der Leser war mehr als klein. Und wuchs auch nicht wirklich. Das fand ich ein wenig schade. Ich überlegte, mit dem Schreiben aufzuhören. Zumal der Zeitmangel plötzlich ein großer Faktor war, als mein Sohn mit nicht mal zwei Jahren schon meinte, dass ein Mittagsschlaf völlig überbewertet ist.

Doch ich wusste, dass mir das Schreiben fehlen würde. Darum schränkte ich es lediglich ein wenig ein, schrieb nicht mehr vier oder fünf Artikel pro Woche, sondern manchmal nur noch einen, wenn es die Zeit nicht anders erlaubte. Damit konnte ich dann gut leben. Und langsam, ganz langsam, wächst auch die Zahl meiner Leser.

Mein kleiner, feiner Blog ist auch schon ganz schön in der Welt rumgekommen und ich bin immer wieder erstaunt, in welchen Ländern meine Seite aufgerufen wird.

Einmal um die Welt

Ansonsten komme ich jetzt nicht mit trockenen Statistiken. Ausser…

Die Top 10 der meistgelesenen Artikel möchte ich Euch nicht vorenthalten. Klickt mal drauf, falls Ihr sie noch nicht kennt.

  1. Es geht vorbei #MeinBriefAnMich
  2. Plötzlich ist er weg oder Was das Bloggen mit uns macht
  3. Wenn die Heimat keine Zuflucht mehr ist
  4. Von schlaflosen Nächten, Dauergeschrei und hinterlistigen Spuck-Attacken – Leben mit einem Schreibaby und was uns half
  5. Er ist abgefallen! – Meine Schwangerschaft in der 28. Woche
  6. Wehmütige Sehnsucht nach einer verlorenen Zeit
  7. Willkommen im Leben, kleine Pusteblume!
  8. Our House – The 80’s are still alive
  9. Mein Körper gehört wieder mir – Die Wahrheit über den After-Baby-Body
  10. Brief an meinen Sohn

Zu diesem besonderen Anlass habe ich auch noch eine kleine Überraschung für Euch. Ich schenke einem von Euch ein kleines Wohlfühl-Paket.

2015-10-26-09-31-11-725

Was Ihr dafür tun müsst?

1.Seid oder werdet Fan meiner Facebook-Seite, oder abboniert meinen Blog per eMail, wenn Ihr keinen Facebook-Account habt.

2. Hinterlasse hier oder auf Facebook einen Kommentar mit vollständigem Namen.

3. Erhöht Eure Chancen: Wer meine Seite teilt, bekommt ein Extra-Los.

Ihr könnt bis zum 06.11.2015 um 24.00 Uhr teilnehmen. Der Gewinner wird nach der Auslosung hier auf dem Blog bekannt gegeben.

Die Verlosung steht in keinem Zusammenhang mit Facebook.

Ich wünsche Euch viel Glück!

Danke, Euch allen, die fleißig meine Artikel lesen, liken und kommentieren. Danke für Eure Treue und Euer Feedback!

Bleibt meinem Blog treu! Ich würde mich sehr freuen!

Jetzt lasse ich Euch noch ein kleines Lied von mir da.

Bis bald, Ihr Lieben!

Eure Nadine

8 Gedanken zu “1 Jahr „Zwischen Windeln und Wahnsinn“

  1. Herzlichen Glückwunsch zum 1. Bloggeburtstag!! Ich lese Dich erst seit kurzem, aber sehr gerne, weil ich immer das Gefühl habe, an eurem Failienleben teilhaben zu können. Mach weiter so! Ehrlichkeit und Authentizität sind so wichtig!
    Ich folge Dir auf Facebook und werde den Beitrag auch noch teilen.
    Liebe Grüße,
    die Frühlingskindermama

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Nadine!
    Das erste Jahr liegt hinter Dir – ich hoffe es kommen noch einie weitere, in denen Du Dir Schreibblockaden und Schreibfaulheit nicht so zu Herzen nimmst.
    Your blog is your castle 😉
    In diesem Sinne: weiter so!
    (Auf Facebook habe ich diesen Beitrag auch geteilt und Fan vom Blog bin ich dort jetzt auch)

    Liebe Grüße sendet das Frl.NullZwo

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Nadine,
    herzlichen Glückwunsch zum 1-jährigen… Hoffentlich gibts den Blog noch viele weiter Jahre… In diesem Sinne hüpfe ich auch noch mal fix in den Lostopf…

    Deinem Blog und deiner Facebook-Seite folge ich schon lange und geteilt hab dein Gewinnspiel auch noch auf Facebook.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Gefällt 1 Person

  4. Herzlichen Glückwunsch 🙂 Mich beruhigt ein wenig, dass auch dich die recht niedrige Leserzahl am Anfang etwas besorgt gemacht hat. Um so mehr freut es mich, dass du jetzt, nach einem Jahr, richtig was aufgebaut hast. Weiter so! Denn ich lese hier gerne mit.

    Kai

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s