Mamas kleine Auszeit (mit Hindernissen)

Als Mama braucht man täglich eine kleine Auszeit, um neu aufzutanken, zum Entspannen, um den Kopf frei zu kriegen.

Das muss gar nichts Großes sein. Vielleicht eine Tasse Tee und ein paar Seiten in einem guten Buch lesen. Ein paar Minuten im Garten sitzen und einfach mal nichts tun. Oder ein ausgedehntes Bad.

Das wirkt bei mir immer Wunder. Das warme Wasser sorgt für Entspannung der Muskeln und man kann einfach so da liegen und an nichts denken.

Es könnte so einfach sein. Ist es aber nicht (immer). Manchmal stehen der kleinen Auszeit einige Hindernisse im Weg. Kennt Ihr das? Kennt Ihr. In meinem Fall sieht das dann so aus:

Fünf Dinge, die ich beim Baden hasse:

  • Der Duschkopf tropft
  • Die Handbrause tropft
  • Das Wasser ist zu kalt
  • Zu hohe Geräuschkulisse außerhalb des Badezimmers, zum Beispiel Kindergeschrei
  • Feststellen, dass das Duschgel leer ist, wenn man sich gerade in die Wanne gelegt hat

Der Idealfall sieht wirklich anders aus. Und irgendwas ist ja immer. Fast immer. Manchmal aber läuft auch alles rund und dann ist wirklich Abschalten angesagt.

Fünf Dinge, die ich beim Baden liebe:

  • Heißes Wasser
  • Ruhe
  • Duftend buntes Badesalz
  • Entspannung für Körper und Seele
  • Musik

Ich gönne mir ja tatsächlich regelmäßig Badesalze und tolles Duschgel, um das Ganze so richtig zu zelebrieren. Und wenn eins besser duftet als das andere, kauft man auch schon mal mehr als geplant. Das ist dann halt so.

IMAG1211_BURST002

Wie sieht Eure kleine Auszeit aus? Was gönnt Ihr Euch gern – nur für Euch?

 

 

22 Gedanken zu “Mamas kleine Auszeit (mit Hindernissen)

  1. Das klingt nach Ebtspannung, wenn alles rund läuft 😉
    Ich schaff es leider viel zu selten in die Wanne, bin halt meist schon schnell unter die Dusche gesprungen um überhaupt irgendwie im Tag anzukommen…

    Als Auszeit gönn ich mir gern mal ne Massage und da das Kind nun im Kindergarten ist und ich endlich mal etwas Zeit habe ( die ich meist mit Hausarbeit verpuzzel) eine 2. Tasse Kaffee nach dem Abladen des Kindes im KiGa und meine Vorabendserie (aufgenommen) in Ruhe schauen. Dann erst starte ich durch…
    Geht halt nur an den Tagen, wenn ich nicht arbeite. Die sind eigentlich der echte Luxus den ich mir gönne.

    Gefällt 1 Person

    • Oh ja, das kann ich sehr gut verstehen. Ich habe auch noch keine Vorstellung davon, wie es wird, wenn ich wieder arbeite. Dann sind die Auszeiten nur umso wichtiger. Welche Serie schaust Du denn? Liebe Grüße, Nadine

      Gefällt mir

    • Hallo Tina! Das hört sich gut an. Aber ich komme meistens nicht früh genug aus dem Federn, um morgens ein wenig Ruhe zu genießen. Vielleicht sollte ich auch mal früher aufstehen.

      Liebe Grüße
      Nadine

      Gefällt mir

Was denkst Du? (Beim Absenden eines Kommentars wird Deine IP-Adresse sowie Deine Mail-Adresse gespeichert. Dieser Hinweis erfolgt aufgrund der neuen Datenschutzverordnung. Durch das Senden des Kommentars stimmst Du zu.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.