Unser Wochenende in Bildern 28.-30.07.2017

Das Wochenende beginnt für mich schon immer Freitags, sobald mein Mann Feierabend macht. Und da wir Freitag spontan entschieden haben, zur Eisdiele zu gehen, weil ich schon länger Lust auf ein Eis hatte, fangen wir auch genau dort an – mit einem Eis.

IMAG3390_BURST001_1
Lecker…!
IMAG3393_BURST004
So cool sein wie Mama…

Danach mussten wir wie immer am Spielzeugladen vorbei, wo draußen eine Holzeisenbahn, sowie neuerdings auch eine Kugelbahn zum Spielen bereit stehen.

IMAG3395_BURST002IMAG3396_BURST002

Anschließend ging es noch zum Spielplatz. Dieser lag lange brach, sollte eigentlich entfernt werden. Doch Dank einer Bürgerinitiative ist hier nun alles neu und wir kommen wieder gern hierher.

IMAG3403_BURST001IMAG3406_BURST004IMAG3410_BURST016IMAG3409_BURST005_1

Irgendwann wurde es aber ungemütlich, weil mit der Kleinen absolut nichts los war. Sie hatte an nichts mehr Spaß und weinte nur noch und wollte auf den Arm. So machten wir uns schließlich auf den Heimweg. Dann gab es Abendessen und nach ein klein wenig Spielzeit ging es schließlich für die Kinder ins Bett. Beide schliefen relativ zügig ein und Papa und ich schalteten einen Film an: Logan. So lange, bis ich die Augen nicht mehr aufhalten konnte. Bis heute haben wir ihn nicht zu Ende geguckt.

Der Samstag startete für mich schleppend, denn ab 04.15 war die Kleine für eine ganze Weile wach und schrie. Abwechselnd versuchten mein Mann und ich unser Bestes, sie zu beruhigen, aber zunächst half gar nichts. Schließlich gelang es mir nach langem Hin und Her und sie beruhigte sich. Eine gefühlte Ewigkeit lag ich neben ihrem Bett, wachte erst auf, als der Wildfang längst mit Papa durchs Haus wuselte und schlich irgendwann mit Kopfschmerzen wieder rüber ins Schlafzimmer. Da blieb ich noch eine Weile liegen.

Als schließlich alle wach waren, gab es erst einmal Frühstück. Am Vormittag legte ich Wäsche zusammen und erledigte ein bisschen Kleinkram. Mittags war ich einkaufen und als ich zurück kam, saß die Kleine putzmunter auf dem Sofa, anstatt ihren Mittagsschlaf zu machen.

Wir machten uns schnell ein paar Hot Dogs und entschieden spontan nach Düsseldorf in den Wildpark im Grafenberger Wald zu fahren.

Der Plan: Die Kleine schläft ein wenig auf der etwa 45minütigen Fahrt. Ich lache heute noch. Sie hatte nicht fünf Sekunden die Augen zu.

Am Wildpark angekommen, fetzte der Wildfang auf seinem Laufrad los, obwohl er inzwischen lieber Fahrrad fährt. Aber das ist doch ein bisschen sperriger. Los geht’s!

 

Am Anfang war ich nicht so begeistert, denn der Wildpark in den wir sonst immer fahren, ist deutlich schöner. Doch dann kam das Gehege, wo die Rehe einfach so zwischen den Menschen durchlaufen, sich füttern lassen und keinerlei Scheu zeigen. Das fand ich wirklich wunderschön.

IMAG3437_BURST001_1IMAG3461_BURST002_1IMAG3445_BURST005IMAG3448_BURST007IMAG3453_BURST001IMAG3466_BURST002IMAG3455_BURST007_1IMAG3468_BURST002_1

Am Ende machten wir am Spielplatz halt, wo beide richtig schön spielten.

 

Doch jeder Ausflug hat irgendwann ein Ende. Und das passte dem Wildfang leider absolut nicht. Von dem Moment an, wo es hieß, wir fahren jetzt nach Hause, wurde gemeckert, geweint, geschrien. Die ganze Autofahrt lang. Und die Kleine? Schlief tief und fest! Toller Plan, den wir da hatten, nicht wahr?!

Erstaunlicherweise schlief sie dafür trotzdem schon recht früh, gegen 21.00 Uhr, ein. Aber das habe ich schon gar nicht mehr mitbekommen. Denn ich bin schon vorher im Land der Träume gewesen. Ich war so unfassbar müde. Da habe ich gar nicht mehr gemerkt, wie hungrig ich eigentlich war.

Der Sonntag Morgen startete mit frischen Brötchen, weil Wildfang unbedingt wieder zum Bäcker wollte. Nach dem Frühstück verabschiedete Papa sich zu seinem Kumpel, mit dem er üblicherweise jeden Sonntag Vormittag zusammen Musik macht.

Wir spielten derweil, mal drinnen, mal draußen. Wir bauten mit Lego Duplo, machten Puzzle, Seifenblasen…

IMAG3491_BURST002IMAG3492_BURST006IMAG3494_BURST001_1IMAG3500_BURST002

Der Mittagsschlaf der Kleinen klappte heute problemlos. Danach wachte sie etwas fiebrig auf. Der Wildfang war auch mal wieder wie Dynamit. Eigentlich wollten wir heute ja spazieren gehen. Aber aufgrund der Umstände blieben wir lieber zu Hause. Wir holten das Bällezelt und den Spieltunnel aus dem Keller, was eine Weile für Ablenkung sorgte.

 

Schließlich war noch Badezeit angesagt und jetzt sollten die beiden eigentlich längst schlafen. Pusteblume aber wuselt immer noch in ihrem Bett herum, neben dem ich gerade sitze, und denkt nicht im Traum daran zu schlafen. Ich bin hungrig und würde gern den Film weitergucken. Ob das heute noch was wird?

Kommt gut in die neue Woche!

Mehr WiB gibt es bei Susanne von Geborgen wachsen.

4 Gedanken zu “Unser Wochenende in Bildern 28.-30.07.2017

  1. … und zwischendurch herrschte noch reger Nutellabrötchenaustausch hast Du vergessen 😂😂
    Unser Babymädchen lässt in letzter Zeit auch gerne den Mittagsschlaf ausfallen… Ich habe Angst.
    Ich brauche diese Pause 😱🙈🙈🙈

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s