2 Jahre

Meine kleine Pusteblume, nun bist Du zwei Jahre alt. Ja, ich weiß – Mama ist spät dran. Die letzten Tage und Wochen waren voller Trubel. Aber das weißt Du ja – schließlich bist Du mittendrin.

IMAG4137_BURST009

Da muss man zwischendurch schon mal die Füße hochlegen. Vor allem jetzt, wo Du Deinen Mittagsschlaf gänzlich an den Nagel gehangen hast. Die Sommerferien Deines Bruders haben dem Mittagsschlaf den Rest gegeben. Weil Du morgens etwas länger schlafen konntest, hattest Du mittags so gar keine Lust mehr, ins Bett zu gehen. Und ja, ich gebe es offen zu, ich trauere der nicht mehr vorhandenen Ruhepause schon nach. Und Dein Bruder auch. Denn jetzt bekommt er nur noch sehr selten meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Aber wir gewöhnen uns so langsam dran. Der Vorteil daran ist, dass Du nun Abends wieder schnell in den Schlaf findest. Flexibler sind wir dadurch auch, was die Freizeitgestaltung angeht. Und das hat doch auch was!

Du hast etwas neues gelernt: Du kannst nun endlich allein in unser Spielhaus klettern und bist mächtig stolz deswegen.

VIDEO0106_0000022446

Außerdem machst Du gerne einen Purzelbaum und findest das total witzig.

Deine Sprache explodiert gerade. Endlich! Nun hören wir jeden Tag neue Wörter von Dir, inzwischen auch Drei-Wort-Sätze. Du kannst schon einige Farben benennen. Du versuchst zu zählen. Besonders schnell lernst Du Namen. Nur den Deines Bruders nicht. Ihn nennst Du immer noch „Töhööö“! Aber irgendwie ist das ja auch total cool.

IMAG3962_BURST019

Als Dein Bruder so klein war, sagte er zu Heißluftballon immer „Hambombombo“. Du sagst „Hapopopo“. Das finden wir sehr lustig. Ebenso sagst Du zu Dino immer „Doni“ – auch das sagte der Wildfang immer und es hat sehr lange gedauert, bis er das korrigiert hat. Da konnte er schon längst die kompliziertesten Namen der Dinos aussprechen, aber er sagte immer noch „Donisaurier“. Mal sehen, wie lange Du das beibehältst.

Inzwischen spielt ihr richtig viel zusammen, aber wenn Euch dabei mal etwas nicht in den Kram passt, fangt Ihr beide sofort an zu kreischen. Manchmal versuche ich das zu ignorieren, aber es tut so weh in den Ohren, da kann man nicht drüber weghören.

Wir waren im Urlaub in der Eifel. Dein dritter Urlaub. Wir haben viel unternommen und Du hast echt gut mitgemacht, auch wenn Papa Dich oft schleppen musste. Aber die schwierigsten Wege über Stock und Stein hast Du prima gemeistert.

img1506084644126

Auch sonst haben wir einiges unternommen und es ist so schön zu sehen, wie Du immer mehr Freude an all dem findest, wie Du die Welt immer weiter entdeckst und sie eroberst.

img1506085140297img1506084972670

Du bist nach wie vor ein Bücherwurm. Jeden Abend schleppst Du ein Buch nach dem anderen an und findest einfach kein Ende. Inzwischen baust Du sogar schon mit den kleinen Legosteinen Deines Bruders. Den halben Tag bemutterst Du Deine Puppen, die übrigens meistens nackt sein müssen. Ebenso wie Deine Füße. Schuhe und Socken ziehst Du aus, wo Du gehst und stehst.

Deine Wasserphobie scheint sich langsam etwas zu legen. Wir waren zwei Mal im Schwimmbad und Du hast Dich sogar getraut, allein durch das Planschbecken zu gehen. Ein riesiger Fortschritt! Die Sauerei mit der vollgeschissenen Schwimmwindel hättest Du mir allerdings wirklich ersparen können.

Im Moment bist Du wieder ein bisschen mehr Mamakind. Manchmal sitzt Du ewig auf meinem Schoß, spielst in meinen Haaren, möchtest Geschichten hören und Dir ein paar Streicheleinheiten abholen. Ich genieße das.

IMAG4209_BURST003.jpg

Natürlich willst Du aber auch oft getragen werden und ich mache da sehr schnell schlapp, was Dir dann oft nicht passt. Das teilst Du mir dann auch lautstark mit.

Protest gibt es auch, wenn jemand an „Dein“ Spielzeug geht, selbst wenn es die Rutsche auf dem Spielplatz ist. Du fängst an zu kreischen und rufst laut „Ich!“. Und selbst, wenn jemand das Spielzeug Deines Bruders nimmt, kommt von Dir: „Nein!! Töhööö!“. Und auch sonst ist das Leben als Zweijährige nicht immer ganz leicht, denn Du fühlst Dich oft einfach unverstanden. Aber glaub mir – das geht vorbei! Und Du weißt ja, dass ich Dich immer trösten werde, wenn Du mich lässt.

2 Jahre voller Liebe, Vertrauen und Glück! Du hast unsere Familie vollständig gemacht. Und darüber sind wir sehr glücklich.

Hüpfe weiter fröhlich durchs Leben, mein kleiner Schatz und genieße Deine Kindheit! Wir sind immer an Deiner Seite!

IMAG4339_BURST001

Ein Gedanke zu “2 Jahre

  1. Oh, ich bin gerade so gerührt und dein Artikel ist wirklich wahnsinnig schön und gefühlvoll, aber nicht kitschig geschrieben ;-). Ich erlebe auch in diesem Moment noch einmal die Zeit als mein kleiner Sohn 2 geworden ist. Es ist Wahnsinn wie die Zeit vergeht und wie schnell sie groß werden. Man versucht als Mama immer alle diese Momente aufzusaugen, da es einfach alles so rasend schnell geht.
    Ich wünsche der kleinen Maus alles Liebe zu ihrem Geburtstag und möge Gesundheit, Glück und ganz viel Liebe ihr neues Lebensjahr begleiten!
    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende von Mimi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s