Deine Spuren

In jedem Raum, in jeder Ecke, überall sind sie zu sehen. In Schubladen, auf Schränken, überall kann ich sie entdecken. Du hinterlässt sie, wo Du gehst und stehst – Deine Spuren.

Auf dem Küchenboden funkelt etwas Pinkes mit Glitzer drauf. Eine Deiner Haarspangen, die Du dort verloren hast. Drei Meter weiter entdecke ich ein Haargummi. Und da – noch eins! Als ich eine der Schubladen öffne, finde ich ein kleines Spielzeug von Dir, das Du dort vergessen hast. Gleich daneben liegt ein Schnuller. In der Schublade darüber entdecke ich schmunzelnd, dass Du Pfefferkörner in die Eisformen gefüllt hast. Doch die Hälfte ging wohl daneben und liegt nun in der gesamten Schublade verteilt.

Der graue Wohnzimmerteppich wird plötzlich von ein paar Farbtupfern geziert. Kleine Knetkrümel, die Dir beim Spielen heruntergefallen sind. Sogar unter Deinen Socken sind sie zu finden. Auch der Tisch wird auf wundersame Weise immer wieder bunt, wenn Du aus Versehen mit Deinen Filzstiften das Papier verfehlst. Das Sofa ist über und über voll mit Glitzer, den Du dort mit Deinem Kleidchen hinterlassen hast.

Auf der Terrasse stelle ich fest, dass unsere Stuhlauflagen auf dem Boden im Regen liegen, triefend nass. Du hast Dir daraus ein Sofa gebaut, für Dich und Deine Puppen. Überall liegt Sand verteilt, von dem Sandkuchen, den Du für sie gebacken hast.

In der Waschmaschine haben sich ein paar Steinchen gesammelt, die Du in Deiner Jackentasche versteckt hattest. Immerhin sind sie jetzt schön sauber.

Feiner Goldstaub bedeckt den Badezimmerboden und mir wird klar, dass Du meine Schminke ausprobiert hast. Daneben liegt Dein eigenes Schminkköfferchen und ein paar Pinselchen, bunt eingefärbt. Das Waschbecken wird von roten Zahnpastaresten geziert, weil Du vergessen hast, sie wegzuspülen. In der Badewanne liegen ein paar schlafende Stofftiere, zugedeckt mit Handtüchern, damit ihnen nicht kalt wird.

Als ich mich ins Bett legen will, liegt da schon wer. Du hast Deine Puppen dort schlafen gelegt, in meine Kissen gekuschelt, mit meiner Decke zugedeckt. Neben dem Nachttisch liegt eine Jeans, darauf ein Kuscheltier, zugedeckt mit einem Handtuch. Als ich das Licht ausschalte, da leuchtet etwas auf dem Boden – es ist einer Deiner Leucht-Schnuller, den Du dort vergessen hast.

Überall hinterlässt Du Deine Spuren. Doch die größten Spuren hinterlässt Du in unseren Herzen!

FOTO_20190503_092317

Was denkst Du? (Beim Absenden eines Kommentars wird Deine IP-Adresse sowie Deine Mail-Adresse gespeichert. Dieser Hinweis erfolgt aufgrund der neuen Datenschutzverordnung. Durch das Senden des Kommentars stimmst Du zu.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.