Liebe ist…

Liebe ist…

…Glück

…Vertrauen

…Geborgenheit

…Zuneigung

…Nähe

…Verstehen ohne Worte

…Zusammenhalt

…Hoffnung

…Freude

…Spaß

…Träumen

…Herzklopfen

…für die Ewigkeit

…Du und ich

Danke für 6 wundervolle Jahre und für alle, die noch folgen. Du bist toll!

NadineSimon_047

„Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf, benimmt sich nicht unanständig, blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus, läßt sich nicht aufreizen. Sie rechnet das Böse nicht an. Sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern freut sich mit der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles. Die Liebe versagt nie.“

Die Bibel – 1. Korinther Kapitel 13

Das Bauwerk der Liebe

„Die Ehe ist ein Bauwerk, das jeden Tag neu errichtet werden muss.“

country-house-540796

Eines dieser Bauwerke ist bereits eingestürzt. Erst bröckelte nur die Fassade, nach und nach wurde auch die Substanz marode. Bis es schließlich ganz einstürzte. In sich zusammenfiel, wie ein Kartenhaus. Irreparabel. Für immer zerstört.

Der Verlust und das Scheitern brachte Kummer und Einsamkeit mit sich. Lange Zeit war ich nicht in der Lage, etwas neues aufzubauen.

Doch dann – irgendwann war ich bereit und stark genug, es erneut zu wagen. Ich setzte Stein auf Stein. So lange, bis ein neues, wundervolles Bauwerk entstanden ist. Doch das habe ich nicht allein geschafft. Solch ein Bauwerk benötigt vier Hände, nicht zwei. Nur gemeinsam kann man etwas wundervolles erschaffen, etwas das von Bestand ist. Nur wenn man gemeinsam kämpft. Einer allein ist dazu nicht in der Lage.

Das Fundament ist die Liebe.

Darauf baut sich alles auf. Ohne dieses Fundament wäre es vollkommen unmöglich, ein Bauwerk zu errichten. Auf Sand kann man nicht bauen. Nur ein Haus, das auf Fels errichtet wurde, kann von Bestand sein.

Was sind die Grundpfeiler, die ein Bauwerk stabil machen?

Kommunikation

Reden ist wichtig. Wo nicht geredet wird, gibt es keine Beziehung. Keine Innigkeit. Dazu gehört Interesse am Partner. „Wie geht es Dir? Wie war Dein Tag?“ Manchmal redet man auch einfach über Blödsinn. Humor macht das Leben, die Liebe, leichter. Gemeinsam lachen, sich an schöne Zeiten erinnern – das verbindet. Aber zweifellos am wichtigsten ist es, Gefühle zu zeigen. Den anderen wissen zu lassen, wie besonders und wichtig er ist. Ihm sagen, dass man ihn liebt – und auch, warum man ihn liebt. Seine guten Seiten in den Vordergrund stellen und nicht über das Reden, was der andere ständig falsch macht. Seine Worte mit Liebe kleiden. Und die Kommunikation niemals abbrechen lassen. Denn damit würde man den Verfall zulassen.

Vertrauen

Das fällt manchmal schwer. Besonders, wenn das Vertrauen in der Vergangenheit zu oft gebrochen wurde. Dann muss man es wieder lernen. Wer vertrauen will, muss auch Vertrauen entgegenbringen. Dem anderen zeigen, dass er sich immer auf Dich verlassen kann gehört dazu. Geheimnisse bewahren. Den anderen ernst nehmen. Dinge nicht in Frage stellen, sondern Glauben schenken. Den anderen spüren lassen, dass man mit wirklich jedem Problem zu ihm kommen kann, ohne dafür schief angesehen zu werden. „Ich bin für Dich da, egal was passiert!“

Geborgenheit

Ein Aspekt des Vertrauens. Dem anderen zeigen: „Bei mir bist Du sicher.“ Oder: „Ich fange Dich auf, komme was da wolle.“ Körperliche Nähe schenken. Den anderen in den Arm nehmen, ein Gespür dafür entwickeln, wann der andere genau das braucht. Und das ist eigentlich immer. Nur manchmal ganz besonders. Den Partner zu halten ist niemals verkehrt und tut auch der eigenen Seele gut. Es ist ein natürliches Bedürfnis – von jedem! Damit sollte nicht gespart werden.

Ehrlichkeit

Keine Geheimnisse vor dem anderen zu haben, offen über alles reden. Über Dinge, die einem nicht passen, über Probleme, die man mit sich herumschleppt. Dem anderen keine Lügen auftischen. Denn dadurch wird das Vertrauen zerstört. Und wer Ehrlichkeit erwartet, muss selbst ehrlich sein. Das ist oft nicht leicht, aber es erleichtert oft.

Zu all dem gehört noch eine Schaufel Respekt. Ohne das geht es auch nicht.

Eine besondere Zierde

Kinder – die Goldverzierung, der schönste Schmuck, das größte Wunder. Was gibt es schöneres, als Räume, die von Kinderlachen erfüllt werden? Räume, die in bunte Fantasiewelten verwandelt werden, nur weil sie von diesen kleinen, bezaubernden Wesen bewohnt werden. Es ist zwar mit sehr viel Arbeit und Mühe verbunden. Aber es macht das Bauwerk nur umso wertvoller.

Und gerade dann gibt es nichts Wichtigeres, als das Gebäude zu pflegen, alles zu tun, damit es der Zeit nicht zum Opfer fällt, damit es nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ein Bauwerk, in dem die Liebe wohnt, gestützt von den vier Grundpfeilern, wird niemals einstürzen – wenn man viel Zeit und intensive Pflege darin investiert. Es ist zweifellos mit viel Arbeit verbunden. Manchmal ist es sogar ein Kampf. Ein Kampf aber, der sich lohnt.

Und irgendwann… Irgendwann wird dieses Bauwerk unter Denkmalschutz stehen. Dann ist es für die Ewigkeit…

love-locks-59067-1

5 Years And A Heart Full Of Love

Heute vor fünf Jahren sagten wir „Ja“ zueinander. Ein Ja, das für den Rest unseres Lebens gelten soll.

Ist das so einfach, wie es gesagt wird? Was uns angeht kann ich die Frage nur mit einem Ja beantworten! Ein klitzekleines Wörtchen, doch von solch großer Bedeutung.

NadineSimon_070

Wir haben uns ziemlich schnell dazu entschieden zu heiraten. War das falsch? Nein. Denn auch nach so kurzer Zeit, kann man sich sicher sein. Und ich war mir sicher. Sicher, dass wir zusammengehören. Sicher, dass wir gemeinsam glücklich sein werden. Sicher, dass wir auch in schweren Zeiten zusammenhalten und nicht vergessen, was uns verbindet. Und niemals zuvor war ich mir so sicher, wie mit Dir.

Warum das so ist?

Weil ich mich bei niemandem so wohl fühle, wie bei Dir. Weil ich mit niemandem so viel zusammen lachen kann. Weil wir über alles reden können. Weil zwischen uns niemals böse Worte fallen. Weil ich Dich einfach gut riechen kann. Weil wir ein unschlagbares Team sind. Weil wir zusammen einfach perfekt sind. Und weil wir zusammen etwas Perfektes erschaffen haben – unseren wundervollen Sohn. Und noch einen weiteren kleinen Erdenbürger, der bald unser Familienleben bereichern wird.

In den vergangenen Jahren haben wir unglaublich viel miteinander erlebt. Dazu gehören nicht nur schöne Momente. Wir mussten zu Beginn sehr für unsere Liebe kämpfen. Und haben letztendlich dabei nur gewonnen. Wir mussten uns von drei Menschen verabschieden, die uns sehr nahe standen und unser Leben auf besondere Weise geprägt haben, die Dich oder mich schon das ganze Leben lang begleiteten. Wir mussten mit einer Fehlgeburt fertig werden. Wir durften aber auch zwei kleine Menschen auf dieser Welt begrüßen, die unsere Sicht auf viele Dinge grundlegend verändert haben. Und schon bald kommt noch ein weiterer hinzu.

Wir lieben es gemeinsam zu reisen, die Welt zu entdecken, Abenteuer zu erleben. Wir haben schon viel gesehen. Wir haben tolle Städte besucht, zum Beispiel Hamburg – meine Lieblingsstadt – oder Dresden, wo es einfach nur traumhaft schön war.

Dresden
Dresden

Wir haben tolle Urlaube verbracht, auf Mallorca, in der Türkei…

Mallorca
Mallorca
Türkei
Türkei

Uns verbindet die gemeinsame Liebe zur Musik. Auch wenn das oft zu kurz kommt in letzter Zeit. Aber die Musik war der Grund, warum wir uns überhaupt erst kennengelernt haben.

„You are so beautiful“
Du mit Deinen Jungs
Du mit Deinen Jungs

Auch wenn Du Dich auf der Bühne am liebsten hinterm Vorhang verstecken würdest: für mich bist Du immer der Star! Aus vielen Gründen.

Denn Du machst sogar Dinge, auf die Du eigentlich keine Lust hast, während andere sich drücken würden.

Wenn's denn unbedingt sein muss auch als DJ.
Wenn’s denn unbedingt sein muss auch als DJ.

Außerdem liest Du mir jeden Wunsch von den Augen ab. Du trägst mich auf Händen.

Und Du bist der tollste Papa, den ich mir für unseren Sohn vorstellen kann. Auch wenn ich ehrlich gesagt anfangs so meine Bedenken hatte, denn mit Kindern konntest Du nicht wirklich viel anfangen.

Wir waren etwa 2 1/2 Jahre verheiratet, als ich schwanger wurde.

In unserem Urlaub hatten wir bereits die Vermutung, dass wir bald nicht mehr allein sein würden.
In unserem Urlaub hatten wir bereits die Vermutung, dass wir bald nicht mehr allein sein würden.
Und so war es schließlich bald soweit...
Und so war es schließlich bald soweit…

Schon sehr schnell stelle sich heraus, dass Du ein wundervoller Vater sein wirst, denn Du hast unseren Sohn mit so viel Liebe empfangen, dass ich mich gleich noch mal in Dich verliebte.

In Papas starken Armen
In Papas starken Armen

Aus der Zeit zu zweit wurde die Familienzeit. So soll es sein, auch wenn wir als Paar dabei manchmal zu kurz kommen. Doch jetzt gibt es nicht mehr nur uns beide. Das ist nicht immer ganz so einfach, wie wir uns das vielleicht vorgestellt haben, aber trotzdem ist diese Zeit so unglaublich wertvoll. Denn dieser kleine Mensch hat uns verzaubert und unser Leben auf eine ganz besondere Weise bereichert.

IMG_2160

Wir unternehmen sehr viel als Familie. Tun alles, um unserem Sohn ein schönes und glückliches Leben zu schenken. Ich denke, das gelingt uns ganz gut. Vor allem Dir – denn Du bist sein Held! (Und meiner auch!)

Natürlich darf auch die musikalische Früherziehung nicht zu kurz kommen.

IMG_2227

Und auch sonst machst Du so viele andere Dinge für unseren Sohn. Du lässt Dich mit Sand beschmeissen, beisst in angesabberte Brötchen, obwohl Du es eklig findest, Du drückst Dich (meistens nicht) vor Stinke-Windeln, Du tobst mit ihm, spielst mit ihm Fussball…

Nur Schneemänner bauen – das ist nicht so Deine Stärke.

IMG_5961

Aber man kann ja schließlich nicht alles können. Also sieh es nicht so eng!

Schon bald werden wir zu viert sein. Ich freue mich sehr darauf, aber ich bin mir auch dessen bewusst, was das für uns als Paar bedeutet. Es wird sicher eine sehr anstrengende Zeit werden in den nächsten Monaten und wir beide werden dabei oft zu kurz kommen. Aber es ist Zeit, die wir in etwas ganz Besonderes und Wertvolles investieren – in zwei kleine Menschen, die unsere ganze Aufmerksamkeit und Liebe verdienen. Und es wird auch wieder die Zeit kommen, in der wir wieder öfter Momente nur für uns haben werden.

Warum ich all das schreibe?

Um Dir DANKE zu sagen. Für fünf wundervolle Jahre an Deiner Seite. Für all die Jahre, die noch kommen. Dafür, dass Du so bist, wie Du bist. Dafür, dass ich bei Dir sein kann, wie ich wirklich bin.

Danke für Deine Liebe…

The best thing about me is you...
The best thing about me is you…

Brief an meinen Sohn

Mein lieber, kleiner Schatz…

Nun bist Du schon zwei Jahre alt und es ist unfassbar, wie schnell die Zeit vergangen ist und wie groß und selbstständig Du schon geworden bist. Manchmal geht mir das alles etwas zu schnell.

Aber es gab auch Zeiten, wo es mir nicht schnell genug gehen konnte…

Wir hatten keinen leichten Start. Du kamst auf diese Welt und hattest es wirklich schwer. Du hast geweint, unfassbar viel geweint und Papa und ich waren so ratlos, weil wir nicht wussten, was Dir fehlt und wie wir Dir helfen konnten. Die Ärzte sagten, alles sei in Ordnung mit Dir. Auch die Hebamme bestätige uns dies. Doch warum hast Du dann so viel geweint? Für mich war das besonders schwer, weil ich an mir als Mutter oft zweifelte. Weil ich einfach nicht in der Lage war Dich zu beruhigen und Du irgendwann nur vor lauter Erschöpfung eingeschlafen bist.

Das Einzige, was wir für Dich tun konnten, war Dich zu tragen und zu halten, Dir zu zeigen, dass Du nicht allein bist, tagein, tagaus. Ich habe unzählige Nächte mit Dir auf dem Sofa verbracht oder habe Dich durchs Wohnzimmer getragen, damit es Dir besser geht, und damit Papa sich ausruhen konnte – denn er musste ja arbeiten. Ich wusste, ich tat damit das Beste für Dich, was ich konnte. Und trotzdem kam es mir nie gut genug vor. Ich kam oft an meine Grenzen. Wenn Du geweint hast, habe auch ich geweint, weil ich einfach nicht mehr weiter wusste. Bis endlich jemand verstand, was Dir fehlte und Dir helfen konnte. Von da an ging es Dir – und auch mir – von Tag zu Tag besser. Es hörte zwar nicht schlagartig auf, aber es wurde besser. Du lerntest zu lachen, Dich für Dinge zu begeistern – und auch zu schlafen. Plötzlich konnten wir Dir dabei zusehen, wie Du immer wieder neue Dinge lerntest und wie stolz Du selbst warst, wenn Du etwas geschafft hast. Und auch wir waren so stolz auf Dich!

Die Abendstunden waren noch lange Zeit sehr schwierig, Du hast nach wie vor viel geweint. Und Dein Papa hat Dich getragen und getragen, um Deine Mama damit nach einem langen Tag zu entlasten. Papa ist nun mal der Beste! Kein Wunder, dass er Dein Held ist – er ist auch meiner!

Mit jeder Woche die verging, wurde es für uns alle einfacher und Du machtest uns sehr viel Freude. Schon mit sieben Monaten fingst Du an zu krabbeln und nur zwei Wochen später hast Du Dich an allem hochgezogen, was Dir in die Quere kam. Du hast Dich zwischen Sofa und Tisch langgehangelt, Mamas Deko von den Schränken gefegt, alle Schubladen und Türen geöffnet und mit Hingabe alles ausgeräumt. Nichts war mehr sicher vor Dir. Ich habe das alles mit einem Augenzwinkern betrachtet und soweit es möglich war, alles in Sicherheit gebracht. Meine Deko musste Deinem Spielzeug weichen – aber das ist auch gut so!

Wenn am Ende das Tages alle Spielsachen überall verteilt sind, bin ich zwar manchmal genervt, aber ich weiß, Du hattest einen ausgefüllten Tag. Und manchmal lasse ich einfach Fünfe gerade sein und räume die Sachen gar nicht erst weg – schließlich brauchst Du sie ja am nächsten Tag wieder!

Ganz besonders aufregend war die Zeit, als Du mit dem Laufen anfingst. Es war gerade mal zwei Wochen her, dass Du ein Jahr alt wurdest, und schon ranntest Du los. Am Anfang sah es noch so aus, als wärst Du ein kleiner Pinguin, aber mit jedem Tag wurdest Du sicherer und es dauerte nicht lange, da konntest Du schneller rennen als ich. Ich wäre fast geplatzt vor Stolz! Seitdem hält Dich nichts mehr. Du hast ständig Hummeln im Hintern und kannst keine zwei Minuten ruhig sitzen!

Und noch früher kamen auch schon Deine ersten Worte! Das allererste war „Papa“, gleich darauf folgte „Nein“ (vermutlich weil Du es in dieser Zeit so oft gehört hast) und erst dann kam „Mama“. Es dauerte nicht lange, da hast Du sämtliche Tierstimmen beherrscht. Opa sagt immer, Du wirst sicher einmal Tierstimmen-Imitator. Am schönsten ist immer noch der Elefant. Denn der sagt bei Dir nicht nur einfach „Törö“, sondern „Törötörötörötörötörötötö“! Der Esel machte lange Zeit a-i, a-i, anstatt i-a, i-a… Ja, das war so süß! Ich vermisse es fast schon ein bisschen. Wie ich auch so vieles andere vermissen werde, was Du anfänglich so niedlich falsch gesagt hast. Der Apfel zum Beispiel hieß bei Dir immer „Atze“, und „Fanta“ hatte verschiedene Bedeutungen, wie Elefant, Marmelade oder Fahrrad. Zu Nasentropfen sagtest Du „Naropfen“ – und wie Du das betont hast! Du hast uns damit immer wieder zum Lachen gebracht. Im Moment lernst Du jeden Tag neue Wörter, sprichst schon kleine Sätze, Du erkennst so viele Farben, beginnst zu zählen – und zu erzählen; all das, was Du so erlebt hast, egal wie lang es her ist. Du vergisst nichts und erinnerst uns immer wieder an die Dinge, die für Dich wichtig sind. Du verstehst alles was wir Dir sagen – außer wenn Du es gerade nicht willst – und wir können schon richtige kleine Unterhaltungen mit Dir führen! Das ist so unfassbar toll!

Sicher, es ist nicht immer leicht – für Dich, genauso wie für uns. Du bist in der letzten Zeit oft wütend und zeigst uns sehr deutlich, wenn Dir etwas nicht passt. Ich bin dann auch oft sehr schnell genervt – und es tut mir Leid! Denn ich will gar nicht sauer auf Dich sein, schließlich lernst Du diese Welt ja erst noch verstehen und musst noch lernen, mit Deinen Gefühlen umzugehen. Ich habe das schon gelernt. Eigentlich. Und trotzdem fällt es mir manchmal schwer, einfach entspannt zu sein und manche Dinge auszusitzen. Sei mir nicht böse, Mama ist auch nur ein Mensch. Und ich versuche Tag für Tag an mir zu arbeiten – für Dich! Für uns alle.

Sicher wird es sehr bald noch einmal ganz besonders schwer für Dich. Denn bald bekommst Du ein Geschwisterchen und ich werde nicht mehr so viel Zeit für Dich haben wie jetzt. Du musst dann oft warten, lernen geduldig zu sein. Sicher wirst Du oft zurückstecken müssen, denn ein Baby braucht am Anfang so viel Zeit. So war es bei Dir auch. Aber ich werde mein Bestes geben, dass es für Dich so leicht wie möglich wird. Das verspreche ich Dir! Und Dein Geschwisterchen wächst schnell und bald kommt die Zeit, in der Ihr miteinander spielen und toben könnt. Ich bin mir sicher, Ihr Zwei werdet Euch sehr lieb haben. Und Papa und Mama werden Euch beide noch umso mehr lieben!

Danke, für die Liebe und das blinde Vertrauen, das Du uns Tag für Tag entgegenbringst. Danke, für all die wunderschönen Momente, die wir schon mit Dir verbringen durften. Danke, dass Du uns die Welt durch Deine Augen sehen lässt und uns zeigst, dass auch die kleinen Dinge im Leben sehr wichtig sind. Danke, dass Du uns immer wieder zum Lachen bringst, auch wenn uns manchmal gar nicht zum Lachen zumute ist.

Wir sind sehr stolz auf Dich und es gibt nichts Schöneres, als Dir beim Wachsen und Lernen zuzusehen und Dich auf Deinem Weg begleiten zu dürfen.

Du bist das Beste, was uns je passiert ist!

Deine Mama

Danke, dass Du uns so unfassbar reich machst!
Danke, dass Du uns so unfassbar reich machst!

Wir beide

Gestern hatten wir endlich mal wieder Zeit zu zweit. Mein Mann und ich. Nur wir beide. Und es tat so gut.

Manchmal braucht man das als Paar – eine kleine Auszeit um Kraft zu tanken und sich auf das zu besinnen, was man (auch noch) ist. Denn wir sind ja nicht nur Eltern, wir sind auch ein Ehepaar. Und das soll für immer so bleiben. Auch wenn wir im Moment viel zu wenig Zeit haben, unsere Beziehung richtig zu pflegen, da wir hauptsächlich Mama und Papa sind und sich unsere Welt um den kleinen Chef dreht. Er hält uns ganz schön auf Trab, viele Dinge kommen darum zu kurz. Doch das ist auch gut so. Schließlich ist er noch so klein und braucht niemanden mehr als uns.

Aber kleine Fluchten sind wie Balsam für die Seele. Bei einem romantischen Abendessen tiefsinnige Gespräche führen. Oder einfach ein wenig herumalbern. Sich verliebt in die Augen schauen. Durch die Stadt schlendern und Leute beobachten. Gemeinsam lachen. Händchen halten und herumknutschen im Kino. Popcorn auf dem Boden verstreuen. Den Kopf völlig frei haben, weil man weiß, der Kleine ist gut aufgehoben.

Als unser Sohn gerade erst auf der Welt war und er so unendlich viel geweint hat, gab es gar keine Zeit für uns. Das war nicht einfach. Einer hat ständig das schreiende Bündel durch die Gegend getragen oder ist letztendlich irgendwann neben ihm eingeschlafen. Für Beziehungen, die nicht intakt sind, könnte so eine Belastung vielleicht schnell zum Dauerstreit führen. Wenn nicht sogar zum Aus. Doch wir ziehen immer fest an einem Strang, wie es eigentlich auch sein sollte. Wir sind nun mal ein verdammt gutes Team! Wir werden das schaffen! Und das haben wir auch!

Nach einigen Monaten ging die schwere Zeit schließlich vorbei und wir konnten abends auch mal wieder in Ruhe einen guten Film ansehen, gemütlich essen, ein leckeres Glas Wein trinken und Zweisamkeit genießen. Und doch steht man immer „auf Empfang“ für sein Kind. Selbst wenn wir mal ausgegangen sind, fiel es mir schwer, wirklich abschalten zu können und den Abend zu genießen. Das fällt mir inzwischen schon leichter. Spätestens, wenn ich von Oma die Nachricht erhalte, dass der Kleine jetzt im Bett liegt und friedlich schlummert ist alles gut. Dann ist Entspannung angesagt. Und das ist sehr wichtig für uns als Paar.

Wir nehmen uns diese Zeit nicht allzu oft, aber ich möchte auch nicht darauf verzichten. Schließlich ist von unserem gemeinsamen Glück auch das Glück unseres Kindes abhängig. Ihm wird es immer gut gehen, so lange es uns gut geht.

Darum werden wir uns weiterhin kleine Inseln schaffen – kleine Pausen, die nur für uns bestimmt sind. Um die Pflanze der Liebe zu pflegen.

Und dennoch kann ich es jedes Mal kaum erwarten, wieder nach Hause zu meinem Sohn zu kommen. Und meinem Mann geht es genauso. Denn unser Kind ist das Wertvollste, was wir haben! Unser Meisterstück – das nur so perfekt wurde, weil wir zusammen perfekt sind!

♥ TO THE ONE I LOVE ♥