Desaster und Frustation

Es ist 02.07 Uhr, Samstag Nacht. Ich bin unfassbar müde und dennoch hellwach. Durch meinen Kopf wirbelt gerade ein Orkan. Ich bin genervt, frustriert – und hungrig.

Im Moment läuft es einfach nicht rund. Mein Sohn hat in den letzten Tagen wieder ordentlich gewütet. Und er hört in keiner Weise mehr auf mich. Sicher eine Folge dessen, dass er wieder mal viel zu kurz kommt.Weiterlesen »

Die Unzufriedenheit in mir

Wie eine dunkle Wolke legt sie sich manchmal über mich, versucht meine Glückseligkeit im Keim zu ersticken. Lässt trübe Gedanken zu mir herein und sorgt dafür, dass mein Stresspegel ins Unermessliche steigt. Die Unzufriedenheit versucht sich bei mir breit zu machen.

Schafft sie es? Vielleicht. Manchmal. Sie ist zu stark, um ständig dagegen ankämpfen zu können. Dann kocht sie leise in mir hoch, bis sie anfängt zu brodeln. Ob ich will oder nicht. Doch manchmal droht mir alles über den Kopf zu wachsen.Weiterlesen »

Gemütliche Wolken sind mir lieber…

In den letzten Tagen war es oft stürmisch und man konnte schweren, grauen Wolken dabei zusehen, wie sie allzu hastig vorbeizogen, sich an den anderen vorbei drängten, ohne sie zu beachten.

So ist es auch oft im wirklichen Leben.Weiterlesen »