12 von 12 – Dezember 2019

Die Nacht war bescheiden kurz. Unsere Kleine hat sich im Kindergarten einen Magen-Darm-Infekt eingefangen und sich in der Nacht wieder und wieder übergeben müssen. Meine Wenigkeit kauerte auf einer Klappmatraze neben ihrem Bett und hielt die Schüssel. An Schlaf war kaum zu denken, schreckte mich doch jedes noch so leise Räuspern und Magengluckern ihrerseits wieder auf.Weiterlesen »

Unser Wochenende in Bildern 30.11./01.12.19

Unser Wochenende startete ziemlich faul und gemütlich. Es war bereits weit nach 11.00 Uhr, als wir uns mal vom Frühstückstisch wegbewegten. In unserem Haus ist wieder einmal das absolute Chaos ausgebrochen und eigentlich wollte ich ordentlich klar Schiff machen. Daraus wurde nicht viel. Stattdessen machte ich mich ein wenig im Keller zu schaffen, machte die Wäsche und räumte ein paar Dinge beiseite, die mir im Weg standen.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – Oktober 2019

07.25: Schlaftrunken blinzle ich auf die Uhr. Neben mir liegt meine Tochter und schläft noch tief und fest. Ich höre zu, wie sie leise atmet. Wildfang dagegen scheint hellwach zu sein. Ich höre ihn unten im Wohnzimmer mit meinem Mann reden. Und reden. Und reden. Und reden. Benommen beschließe ich einfach noch liegen zu bleiben. Zumindest so lange, bis die Kleine aufwacht.Weiterlesen »

Heiter bis wolkig – unser neuer Alltag

Drei Wochen. Seit drei Wochen haben wir nun ein Schulkind und damit hat sich für uns so einiges geändert. Aber ganz von vorne. Bevor der Ernst des Lebens losging, dachten wir uns, das sollte mal so richtig ausgelassen gefeiert werden. Und das haben wir auch getan. Mit Freunden, Familie, einer Hüpfburg und ganz viel Kinderlachen. (Und noch viel mehr Essen.) Wildfang hat die Gäste hochstpersönlich ausgewählt. Zumindest so lange, bis ich ihn gebremst habe. Es wurden einfach zu viele.Weiterlesen »

12 von 12 – September 2019

Der Tag startet ein wenig turbulent. Es gibt diverse „Kleiderprobleme“ bei beiden Kindern und anschließend stelle ich auch noch fest, dass das Brot für die Kinder hinüber ist. Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – September 2019

05.45: Ist das wirklich mein Wecker, der da klingelt? Ich will das nicht. Schule ist doof, sag ich Euch. Eben wegen dem Wecker. Dass ich jetzt fast eine Stunde früher aufstehen muss, daran werde ich mich wohl so schnell nicht gewöhnen. Erstaunt bin ich allerdings, dass das Schulkind nur fünfzehn Minuten nach mir ins Bad torkelt, nur um sich gleich darauf noch einmal ins Bett fallen zu lassen. Nur weitere zehn Minuten später ist auch die Kleine auf den Beinen.Weiterlesen »

12 von 12 – April 2019

Der Tag startet beinahe normal. Pünktlich um 08.00 Uhr sitze ich mit den Kindern im Auto auf dem Weg zum Kindergarten. Nur, dass ich das große Kind wieder mitnehme. Wildfang hustet mal wieder pausenlos. Nachdem wir die Kleine also abgeliefert haben und zuhause gemeinsam gefrühstückt haben, gehen wir beide in mein Büro.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Januar 2019

05.46: Pusteblume steht neben meinem Bett und meint, es wäre Zeit zum Aufstehen. Nach ein paar Minuten Überzeugungsarbeit legte sie sich neben mich und schlummerte tatsächlich nach einer Weile wieder ein. Ich döse ein wenig. Richtig einschlafen kann ich nicht mehr.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – November 2018

05.30: Der Wecker meines Mannes klingelt. Ich könnte eigentlich noch eine Stunde schlafen, aber ich bin hellwach. Eine halbe Stunde später ist auch die Kleine wach. Ich hole sie rüber zu mir und wir kuscheln noch ein bisschen. Zwanzig Minuten später gehen wir dann ins Bad.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Juni 2018

06.20: Mein Wecker klingelt und ich würde am liebsten laut schreien. Denn ich bin müde. Sehr müde. Durch einen nächtlichen Wutanfall meines Sohnes wegen… keine Ahnung, wurden wir alle um unseren Schlaf gebracht. Wir versuchten zu beruhigen, zu trösten – und machten damit alles nur noch schlimmer. Schließlich wurde die Kleine auch wach und die Nacht war dementsprechend kurz. Ich stelle den Wecker immer wieder weiter bis ich mich 40 Minuten später schließlich im Bad einfinden muss, denn wir haben einen Termin, zu dem wir selbstverständlich pünktlich kommen müssen.Weiterlesen »