Unser Wochenende in Bildern 07. – 09.12.2018

Von laut bis leise war dieses Wochenende alles dabei. Es begann am Freitag Abend für mich mit einer Fahrt nach Dortmund durch Sturm und Regen. Meine Cousine hat mich zum PUR-Konzert begleitet, wo wir nach einer scheinbar endlosen Irrfahrt nach sage und schreibe zwei Stunden ankamen. Endlich in der Westfalenhalle, besorgten wir uns erst einmal ein Stück Pizza und machten es uns dann auf unseren Plätzen gemütlich.Weiterlesen »

Wenn der Wurm drin ist…

…dann richtig. Bei uns läuft es gerade. Rückwärts und bergab. Der Oktober war mal so richtig verkorkst und ich hatte gehofft, dass wir im November wieder in ruhigeren Gewässern unterwegs sind. Doch bis jetzt ist es alles andere als ruhig. Die Schlagwörter des Monats: Auto, Krankheit, Handy, Blödsinn. Aber mal ganz von vorn.Weiterlesen »

Unser Sonntag in Bildern 21.10.2018

Schneller als wir gucken konnten, war das Wochenende schon wieder vorbei. Geht das bei Euch auf immer so schnell? Den Samstag haben wir mit Einkaufen und Gartenarbeit verbracht, wobei ich mir irgendwie Schulter und Nacken verrenkt habe und deswegen ziemlich lädiert bin. Dementsprechend schlecht habe ich auch geschlafen. Weiterlesen »

Unser Wochenende in Bildern 13./14.10.2018

Was war das bitte für ein herrliches Herbstwochenende?! Der strahlende Sonnenschein und die warmen Temperaturen lockten uns am Samstag nach draußen zu einem Ausflug. Doch erst mal wurde gefrühstückt. Pusteblume ließ auf sich warten und nach mehrfachem Rufen, rief sie von oben zurück: „Ich komme jetzt! Ich hab mich geschminkt!“ Oje… Es sah aus wie… wie ein Unfall. Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – August 2018

06.50: Ich klettere aus dem Bett und husche ins Badezimmer. Ich lasse mir ein Bad ein und genieße die Ruhe des Morgens. Lange bleibt es allerdings nicht so ruhig. Schon bald geht der Alarm bei der Kleinen los, die momentan extrem schlechte Laune hat. Sie steht mit Papa unten in der Küche und schimpft. Als ich aus dem Bad komme, stolpert auch Wildfang aus seinem Zimmer. Ich gebe ihm etwas zum Anziehen und föhne anschließend meine Haare.Weiterlesen »