Unser Sonntag in Bildern 21.10.2018

Schneller als wir gucken konnten, war das Wochenende schon wieder vorbei. Geht das bei Euch auf immer so schnell? Den Samstag haben wir mit Einkaufen und Gartenarbeit verbracht, wobei ich mir irgendwie Schulter und Nacken verrenkt habe und deswegen ziemlich lädiert bin. Dementsprechend schlecht habe ich auch geschlafen. Weiterlesen »

12 von 12 – Oktober 2018

Heute ist es wieder Zeit für 12 von 12. Ich zeige euch 12 Bilder aus unserem Alltag und nehme damit an der Aktion von Draußen nur Kännchen teil.

Der Tag beginnt zu früh, als Wildfang um 04.39 Uhr wach wird und mich bittet, ein wenig bei ihm zu bleiben. Ich kann danach nicht mehr einschlafen, denn schon um 05.30 Uhr soll der Wecker meines Mannes klingeln. Ich bin dann mal wach.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – Juli 2018

06.25: Der Wecker klingelt und ich quäle mich noch viel zu müde aus dem Bett. Ich mache mich einigermaßen in Ruhe fertig.

07.15: Ich wecke Wildfang, der erstaunlicherweise sofort aufsteht. Diese Nacht hat er trotz Husten erstaunlich gut geschlafen und möchte heute wieder in den Kindergarten gehen, nachdem er gestern zu Hause geblieben ist. Vermutlich möchte er seine kleine Schwester nicht allein lassen, die heute ihren zweiten Schnuppertag im Kindergarten hat. Weiterlesen »

Unser Wochenende in Bildern 09./10.06.2018

Mein Wochenende begann am Samstag Morgen bereits um kurz nach sechs, als Pusteblume ins Schlafzimmer kam und sich neben mich kuschelte, um mir dann eine Frikadelle ans Ohr zu quatschen. Zu viel Input zu früher Stunde, aber es dauerte nicht lange, bis ich richtig wach war. Mein Mann war von seinem Auftritt mit der Band am Abend zuvor nicht nach Hause gekommen und hat stattdessen auf dem Sofa im Proberaum genächtigt. Pünktlich zum Frühstück war er jedoch zurück. Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Juni 2018

06.20: Mein Wecker klingelt und ich würde am liebsten laut schreien. Denn ich bin müde. Sehr müde. Durch einen nächtlichen Wutanfall meines Sohnes wegen… keine Ahnung, wurden wir alle um unseren Schlaf gebracht. Wir versuchten zu beruhigen, zu trösten – und machten damit alles nur noch schlimmer. Schließlich wurde die Kleine auch wach und die Nacht war dementsprechend kurz. Ich stelle den Wecker immer wieder weiter bis ich mich 40 Minuten später schließlich im Bad einfinden muss, denn wir haben einen Termin, zu dem wir selbstverständlich pünktlich kommen müssen.Weiterlesen »