Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? August 2020

Gegen zwanzig nach sieben höre ich Fußgetrappel. Meine Tochter ist aufgewacht und auf der Suche nach Papa, der bereits oben an seinem Computer sitzt und sich mit seiner Musik befasst. Ich schäle mich auch aus dem Bett, obwohl ich noch sehr müde bin. Doch ich muss dringend ein Gewinnspiel auslosen. Das hätte ich schon viel früher machen müssen.Weiterlesen »

Wind in den Haaren – Wochenend-Impressionen

Da ist wieder dieses Gefühl. Es zieht mich in die Natur, in die Stille und Abgeschiedenheit. Schon viel zu lange sind wir nicht mehr durch Wälder und Wiesen gestreift. Ich kann nicht länger warten, muss wieder raus. Das Wetter scheint uns einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen. Der Himmel ist wolkenverhangen, ein dichtes Grau in Grau. Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? März 2020

05.45: Der Wecker klingelt. Zum ersten Mal. Ruhe bitte!

05.55: Der Wecker klingelt. Zum zweiten Mal. Ich wäre dafür, nochmals die Snooze-Taste zu drücken, aber es nützt ja nichts. Noch müde schäle ich mich aus dem Bett und schlurfe ins Badezimmer. Überrascht denke ich, dass es ein Wunder ist allein hier zu stehen, denn normalerweise wird meine Tochter grundsätzlich vor dem Wecker wach. Diesen Gedanken hätte ich mir besser sparen sollen.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Januar 2020

06.35: Die Kleine stapft ins Schlafzimmer und kuschelt sich neben mich. Nur wenige Minuten später aber flitzt sie nach unten ins Wohnzimmer und schaut zusammen mit Papa Fernsehen. Wildfang gesellt sich dazu und ich nutze die Ruhe für ein ausgiebiges Bad. Ein typischer Sonntagmorgen.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – November 2019

05.45: Müde drücke ich die Snooze-Taste meines Weckers, um mir noch ein paar Minuten zu gönnen, bevor ich ins Bad schlurfe. Die Nacht war wie immer zu kurz und ich fühle mich kaum erholt. Auch meine Tochter ist schon wach und spielt in ihrem Zimmer. Zumindest denke ich das. Nur kurze Zeit später erscheint sie vollständig angezogen im Badezimmer. Gut, die Kombination ist etwas fragwürdig. Aber das macht ja nichts. Mich hat sie auf jeden Fall überrascht. Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – Oktober 2019

07.25: Schlaftrunken blinzle ich auf die Uhr. Neben mir liegt meine Tochter und schläft noch tief und fest. Ich höre zu, wie sie leise atmet. Wildfang dagegen scheint hellwach zu sein. Ich höre ihn unten im Wohnzimmer mit meinem Mann reden. Und reden. Und reden. Und reden. Benommen beschließe ich einfach noch liegen zu bleiben. Zumindest so lange, bis die Kleine aufwacht.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – September 2019

05.45: Ist das wirklich mein Wecker, der da klingelt? Ich will das nicht. Schule ist doof, sag ich Euch. Eben wegen dem Wecker. Dass ich jetzt fast eine Stunde früher aufstehen muss, daran werde ich mich wohl so schnell nicht gewöhnen. Erstaunt bin ich allerdings, dass das Schulkind nur fünfzehn Minuten nach mir ins Bad torkelt, nur um sich gleich darauf noch einmal ins Bett fallen zu lassen. Nur weitere zehn Minuten später ist auch die Kleine auf den Beinen.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – August 2019

07.45: Als ich die Augen aufschlage, ist alles noch still. Die Kinder schlafen tief und fest, was sicher daran liegt, dass sie gestern erst um 22.00 Uhr im Bett lagen. Ferienmodus: An!Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – Juli 2019

06.30: „Mama. Maaaaama“, holt es mich leise aus dem Schlaf. Die Kleine ist natürlich schon wach, dabei wollte ich heute später aufstehen. Wildfang hat die Nacht im Kindergarten verbracht, nachdem gestern die Abschlussfahrt in den Freizeitpark Toverland stattfand. Da wir uns erst um 09.00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück im Kindergarten treffen, haben wir noch massig Zeit.Weiterlesen »

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? – April 2019

06.23: Die Schlafzimmertür öffnet sich einen Spalt, doch es passiert zwei Minuten lang gar nichts. Dann entscheidet die Kleine sich schließlich doch dazu, in mein Bett zu krabbeln und sich an mich zu kuscheln. Nur wenig später klingelt mein Wecker. Müde drücke ich die Snooze-Taste, um meiner Tochter und mir noch zehn Minuten zu gönnen.Weiterlesen »