12 von 12 – Juni 2018

Heute ist es wieder Zeit für 12 von 12 von Draußen nur Kännchen und ich zeige Euch zwölf Bilder aus unserem Alltag. Ich starte direkt mit „medizinischer Kunst“. Letzten Donnerstag war ich beim Zahnarzt. Weil mein Zahn entzündet ist, sollte ich ursprünglich Penicillin nehmen. Dagegen bin ich jedoch allergisch und ich bekam daher ein Antibiotikum verschrieben. Nach der Einnahme von nur drei Tabletten, bekam ich überall heftigen Ausschlag. Die Ironie lässt grüßen.Weiterlesen »

12 von 12 – Mai 2018

Heute ist wieder der 12. und somit Zeit, wieder zwölf Bilder von unserem Tag zu zeigen. Gleich nach dem Frühstück startete ich eilig zum Friseur. Ich war spät dran, legte aber dennoch eine Punktlandung hin. Weiterlesen »

Ein Baum für Wildfang

Vorletztes Wochenende hatten wir uns vorgenommen, unseren Garten endlich sommertauglich zu machen. Genau pünktlich zu dieser tollen, sommerlichen Woche, die gerade hinter uns liegt. So machten wir uns Freitag Nachmittag auf den Weg zum Baumarkt, wo wir unseren Wagen zunächst mit Mutterboden und neuem Spielsand bepackten.Weiterlesen »

Unser Wochenende in Bildern 20./21.01.2018

Wochenende. Und ich war schon um 07.05 wach und konnte nicht mehr einschlafen. Gegen 08.00 kam der Wildfang ins Schlafzimmer, kuschelte sich eine Weile an mich und ging dann in sein Zimmer spielen. Legogeräusche. Ich hörte nur Legogeräusche.Weiterlesen »

Dinomania

Mein Sohn interessiert sich mit seinen dreieinhalb Jahren für vieles. Zum Beispiel für Buchstaben und Zahlen. Den halben Tag singt er das Alphabet, kennt und erkennt alle Großbuchstaben, versucht sich unermüdlich an den kleingeschriebenen Buchstaben. Einige Wörter erkennt er schon und bei denen, die er nicht kennt, liest er die einzelnen Buchstaben vor und fragt, welches Wort das ist.

In der anderen Hälfte des Tages zählt er. Die Stufen, seine Spielfiguren, Finger, Bauklötze – eben alles, was man so zählen kann. Bis zwanzig kommt er schon allein, bei den Zahlen bis 30 (Zehnundzwanzig) helfe ich manchmal noch.Weiterlesen »

Rennfahrerträume

Mit drei Jahren braucht man doch kein Babybett mehr. „Ich bin doch schon groß!“ Ja, das stimmt. Mit Baby hat das rein gar nichts mehr zu tun. Mein Sohn ist wirklich groß geworden. Keine Spur mehr von Baby. Nicht mal mehr wie ein Kleinkind wirkt er.Weiterlesen »