Ein Besuch im Wildpark Gangelt – für kleine Abenteurer

Ihr wisst nicht, was Ihr am Wochenende mit den Kindern unternehmen sollt? Ein kleiner Tipp von uns, weil es so toll war: Ein wunderschönes Ausflugsziel ist ein Wildpark. Bestimmt gibt es auch in Eurer Nähe einen.

Wir waren letzte Woche in Gangelt. Zugegeben, eine kleine Weltreise für uns, weil die Fahrt nur über die Dörfer ging. Aber es hat sich gelohnt.Weiterlesen »

Es geht vorbei #MeinBriefAnMich

Mein liebes Ich aus 2013,

Du liegst gerade im Kreißsaal und denkst, Du kannst nicht mehr. Du hast keine Kraft mehr. Obwohl Du vorher so entspannt warst und ohne Ängste in die Geburt gegangen bist. Aber nach drei Tagen mit Wehen, mit drei Einleitungen und allen möglichen Versuchen, die Geburt Deines ersten Kindes zu beschleunigen, mit Schmerzen, die fast nicht mehr zu ertragen sind, weil Du mit Deinen Kräften einfach am Ende bist, ist es nur verständlich. Aber glaube mir – Du schaffst es! Halte noch ein wenig durch!Weiterlesen »

Sie macht, was sie will – die 35. Schwangerschaftswoche

Unser Mädchen ist eine kleine Turnerin. Sie schlägt noch regelmäßig FlicFlacs in meinen Bauch, anstatt so liegen zu bleiben, wie sie sollte. Überhaupt ist sie ständig in Bewegung. Also, von mir hat sie das bestimmt nicht!

Ansonsten ist nach wie vor alles in bester Ordnung mit ihr. Sie ist nun ca. 48 cm groß und wiegt etwas über 2.600 Gramm. Mal sehen, wie viel sie noch wächst.Weiterlesen »

Der Bauch isst mit! (Oder: Du bist, was Mama isst!)

Saure Gurken mit Sahne? Schinkenwurst mit Nutella? Oder noch absurder?

Es soll ja tatsächlich Frauen geben, die Lust auf „abartige“ Zusammenstellungen haben. Aber so jemand ist mir im wirklichen Leben noch nicht begegnet.

(Oder vielleicht doch? Eine Bekannte hat sage und schreibe 50 kg in ihrer 1. Schwangerschaft zugenommen. Ich habe mich jedoch nicht getraut zu fragen, was und vor allem wie viel sie verschlungen hat!)Weiterlesen »

„Die Zähne sind schuld“ oder „Here comes trouble“

Noch kann ich sagen „Die Zähne sind schuld“. Schuld an der Wut, die oft kein Ende findet. Die mich an meine Grenzen bringt. Die mich oft verzweifeln lässt.

Bestimmt hast Du Schmerzen und steigerst Dich deshalb so sehr in Deine Wut hinein. Alles was ich tun möchte, um Dich zu beruhigen, macht es nur noch schlimmer. Ich rede ruhig auf Dich ein, mache Vorschläge, um Dich auf andere Gedanken zu bringen.Weiterlesen »