Die Play-Liste eines 1 1/2-jährigen

Die liebe Nina von Gedankenpotpourri hat mich gestern an ein wunderschönes Lied erinnert, welches ich seit Jahren nicht mehr gehört habe: „Ich will nur wissen“ von Laith Al Deen.

Da kam die Lust auf, mal wieder alte CD’s hervorzuholen und ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. Aber das ist leichter gesagt als getan. Denn hier turnt immer so ein kleiner Krümel rum, der seine ganz eigene Vorstellung davon hat, welche Musik hier gerade laufen soll.Weiterlesen »

Aufpassen, zuhören und gleichzeitig entspannen?

Genau das kann nicht. Zumindest nicht, wenn Herr Sohn und ich uns in einem Raum aufhalten, wo nichts vor ihm sicher ist. Da wo man so unglaublich viel Blödsinn anstellen kann, was ja auch toll ist, denn in einem fremden Haus gibt es ja sooo viel zu entdecken. So auch gestern, als wir eine Freundin und ihre kleine, süße Tochter besuchten…Weiterlesen »

Fläschchen-Zeit ade!

Heute ist es an der Zeit, sämtliche Fläschchen und Milchpulverbehälter auszusortieren. Nach nicht mal 19 Monaten hat der kleine Mann einfach keine Lust mehr darauf. Es zeichnete sich in den letzten Wochen schon ab, als er morgens meistens nur noch 30-40 ml von seiner Milch trank. Seit ein paar Tagen lehnt er die Flasche jedoch ganz ab. Tja, er ist schließlich kein Baby mehr! Das muss ich wohl langsam mal einsehen…Weiterlesen »

Wenn der Wochenendeinkauf Papa Schweißperlen auf die Stirn treibt…

Einkaufen mit Kleinkind ist ein Graus. Finde ich zumindest. Zumal es auch vorher nie zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehörte. Leider ist es nun mal unvermeidbar. Seit Herr Sohn vorne im Einkaufswagen sitzt, ist es richtig „lustig“. Wenn er denn überhaupt drin sitzen möchte. Meistens macht er den Seestern, wenn wir versuchen ihn in den Wagen zu setzen, begleitet von lautem Protestgegebrüll. Manchmal klappt das aber auch problemlos. Dann lacht er alle Leute lauthals an (oder aus?), schimpft mit ihnen oder quatscht ihnen eine Frikadelle ans Ohr, während ich ihn durch die Gänge chauffiere. Alle finden ihn dann so süß und lustig.Weiterlesen »

Gib mir Sonne! (Türkei Impressionen)

Ich hasse diese grauen, nassen Tage. Geht es Euch auch so? Ich würde am liebsten die Koffer packen und mit meinen Lieben abhauen! Wenn das mal immer so einfach gehen würde… Aber man kann ja auch durch Erinnerungen an Vergangenes ein bisschen Sonne und Energie tanken. Und weil Ihr Euch vielleicht auch nach ein wenig Sommer sehnt, nehme ich Euch heute mit in mein liebstes Reiseland: die Türkei!Weiterlesen »

Das Chaos-Team auf Tour

Samstag mittag.
Start: Bahnhof im Kaff
Ziel: Großstadt im Pott

Meine beste Freundin und ich hatten vor uns einen tollen Tag zu machen. Doch fast nichts kam so wie geplant. Das fing schon an, als wir am Gleis standen und auf unsere Bahn warteten. Das Ticket (bereits vorab besorgt) musste noch abgestempelt werden. Der Entwerter: wir sahen ihn vom Weiten lachend winken! Er stand natürlich nicht am Gleis, sondern am Bahnhofs-Eingang. Also schnell hin, abstempeln und dann wieder zurück. Gerade noch rechtzeitig. Hechtsprung in den Zug! (Und das sollte nicht der letzte sein!)Weiterlesen »

Ärger im Spielparadies

Gestern wollten wir uns einen schönen Nachmittag machen. Papa hat frei und wir sind mit unserem Sohn zum Indoor – Spielplatz gefahren, damit er sich mal so richtig austoben kann. Doch kaum waren wir dort, wurde unser Kleiner von einem größeren Kind „angegriffen“. Er packte ihn hart an und krallte sich richtig fest. Ich habe sofort versucht meinen Sohn zu befreien und auf den Jungen eingeredet, dass er ihn doch bitte in Ruhe lassen sollte. Ich schaute mich suchend nach den Eltern um, aber keiner schien sich für den Jungen zu interessieren.Weiterlesen »

Wir beide

Gestern hatten wir endlich mal wieder Zeit zu zweit. Mein Mann und ich. Nur wir beide. Und es tat so gut.

Manchmal braucht man das als Paar – eine kleine Auszeit um Kraft zu tanken und sich auf das zu besinnen, was man (auch noch) ist. Denn wir sind ja nicht nur Eltern, wir sind auch ein Ehepaar. Und das soll für immer so bleiben. Auch wenn wir im Moment viel zu wenig Zeit haben, unsere Beziehung richtig zu pflegen, da wir hauptsächlich Mama und Papa sind und sich unsere Welt um den kleinen Chef dreht. Er hält uns ganz schön auf Trab, viele Dinge kommen darum zu kurz. Doch das ist auch gut so. Schließlich ist er noch so klein und braucht niemanden mehr als uns.Weiterlesen »