Das Hotel

Neulich hatte ich einen Traum. Nur ein winzig kleiner Fetzen davon ist in meinem Gedächtnis hängen geblieben. Ich lag in einem Hotelzimmer auf dem Bett. Ich war ganz allein und tat: Nichts.

Vermutlich lauschte ich der Stille.Weiterlesen »

Und ich so?

Vor einiger Zeit habe ich Euch ja erzählt, dass ich gerade ziemlich im Eimer bin.

Aber es geht aufwärts. Meinen kleinen Durchhänger habe ich wieder überwunden. Auch wenn es zwischendurch immer wieder Tage gibt, an denen mir die Decke auf den Kopf fällt, oder ich einfach total gestresst bin, weil ich den Spagat zwischen den beiden Kindern mal wieder nicht hinkriege. Weil ich denke, ich kann keinem wirklich gerecht werden. Ganz schlimm ist das vor allem immer dann, wenn mein Mann gerade mal wieder auf Geschäftsreise ist, was leider immer häufiger vorkommt. An diesen Tagen, bleibt keine Zeit, um mal durchzuatmen. Dann stehe ich schon morgens unter Strom, weil ich weiß, dass ich auch am Abend keine helfende Hand habe. Ich weiß, es hat keiner etwas davon, wenn ich mich selbst stresse, aber das kann ich leider nicht abschalten. Doch ich arbeite an mir. Zwar erfolglos, aber ich arbeite an mir.Weiterlesen »