Story Of A Song #5

Und er und ich? Ich weiß auch nicht so recht. Es war irgendwie eine verkrampfte Situation. Aber die sollte sich schon bald ein wenig lockern…

Als wir eines Tages wieder im Tonstudio saßen, sahen wir uns dieses Video hier an und er erzählte mir, dass ihn dieses Lied an einen Freund erinnern würde, der leider viel zu früh gegangen ist.Weiterlesen »

Wir sind eben Eltern

Früher gab es nur uns, das Ehepaar. Wir genossen die Zeit zu zweit. Wir machten, was wir wollten, verreisten, wohin wir wollten, kauften uns, was wir wollten, faulenzten, wann wir wollten, gingen raus, wann wir wollten. Wir dachten nicht viel nach. Wir dachten an uns. Wir lebten für uns. Füreinander, zu zweit. Es war eine wundervolle Zeit und ein wichtiger Lebensabschnitt.Weiterlesen »

Das Bauwerk der Liebe

„Die Ehe ist ein Bauwerk, das jeden Tag neu errichtet werden muss.“

Weiterlesen »

5 Years And A Heart Full Of Love

Heute vor fünf Jahren sagten wir „Ja“ zueinander. Ein Ja, das für den Rest unseres Lebens gelten soll.

Ist das so einfach, wie es gesagt wird? Was uns angeht kann ich die Frage nur mit einem Ja beantworten! Ein klitzekleines Wörtchen, doch von solch großer Bedeutung.Weiterlesen »

Wir beide

Gestern hatten wir endlich mal wieder Zeit zu zweit. Mein Mann und ich. Nur wir beide. Und es tat so gut.

Manchmal braucht man das als Paar – eine kleine Auszeit um Kraft zu tanken und sich auf das zu besinnen, was man (auch noch) ist. Denn wir sind ja nicht nur Eltern, wir sind auch ein Ehepaar. Und das soll für immer so bleiben. Auch wenn wir im Moment viel zu wenig Zeit haben, unsere Beziehung richtig zu pflegen, da wir hauptsächlich Mama und Papa sind und sich unsere Welt um den kleinen Chef dreht. Er hält uns ganz schön auf Trab, viele Dinge kommen darum zu kurz. Doch das ist auch gut so. Schließlich ist er noch so klein und braucht niemanden mehr als uns.Weiterlesen »

The big L.

Mit der Musik kam nicht einfach nur wieder mehr Leben in mein Leben, sondern auch mehr Liebe! Wie es dazu kam, erzähle ich Euch jetzt…

Wir haben uns ganz „klassisch“ im Internet kennengelernt. Eines Tages bekam ich eine Nachricht von einem jungen Herrn über ein soziales Netzwerk. Er hätte auf meinem Profilfoto gesehen, dass ich singe und ist so auf meine Seite gestoßen. (Viel später fiel mir jedoch erst ein, dass auf meinem Foto definitiv nicht zu sehen war, dass ich singe! Der Schlingel hat also gestöbert!) Auf jeden Fall erzählte er mir dann, dass er mit seinem Kumpel ein kleines Tonstudio betreibt und sie immer auf der Suche nach Sängerinnen seien. Ob ich mal Lust hätte vorbeizukommen und etwas einzusingen? Ja, durchaus – aber ich war ja nun mal blutige Anfängerin. Sicher nicht brauchbar. Und wer weiß, vielleicht ist der Typ ja ein Psycho und wird mich überfallen und…Weiterlesen »