5. Blogjubiläum

Kaum zu glauben, dass schon fünf Jahre vergangen sind, seit ich meinen allerersten Blogpost online schickte. Fünf Jahre, in denen ich über unseren täglichen Wahnsinn, über unsere Erlebnisse und Erfahrungen berichtete. Fünf Jahre, in denen manch einer mich von Anfang an begleitet hat und nach und nach immer mehr dazu kamen und die Gemeinschaft wuchs.Weiterlesen »

Willkommen in der Wunderwelt

Ein paar Wochen herrschte hier absolute Funkstille. Das hatte einen guten Grund. Sicher haben einige von Euch gelesen, dass kürzlich eine Reise zu Ende ging. Zwischen Windeln und Wahnsinn hat sich verabschiedet.

Die Gründe

Gründe gibt es dafür mehrere. Der Hauptgrund ist, dass wir diesem Thema einfach entwachsen sind. Denn mit den Kindern entwickelt sich das Familienleben immer weiter – damit auch die Thematik auf dem Blog. Doch es gab noch weitere Gründe.Weiterlesen »

Das Ende einer Reise

Heute ist es Zeit für einen kleinen Abschied. Fast viereinhalb Jahre befand ich mich auf einer Reise. Eine Reise voller Emotionen, voller Liebe, voller Irrsinn und Unsinn, voller Freude und Trauer, voller Spaß und Ernst. Eine Reise zwischen Windeln und Wahnsinn. Und diese Reise wird heute ein Ende nehmen.Weiterlesen »

4 Jahre Zwischen Windeln und Wahnsinn

***Enthält Werbung***

Und wieder geht ein Jahr – ein Jahr in dem ich geschrieben und aus dem Nähkästchen geplaudert habe. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen, ein Jahr, in dem sich viel verändert hat. Oft fehlte mir die Zeit, manchmal sogar die Motivation – doch nie kam mir in den vergangenen vier Jahren der Gedanke, das Schreiben an den Nagel zu hängen. Warum? Wegen Euch. Und wegen mir selbst.Weiterlesen »

3 Jahre Zwischen Windeln und Wahnsinn

***Enthält Werbung***

Heute vor drei Jahren schrieb ich meinen allerersten Beitrag auf Zwischen Windeln und Wahnsinn. Was mit einer plötzlichen Idee eines Mittags auf dem Sofa begann, wuchs mir schnell ans Herz und wurde zu einer Leidenschaft. Schon immer liebte ich das Schreiben und nun hatte ich endlich einen Weg gefunden.Weiterlesen »

Wortlos

Mein Kopf ist leer, bringt kaum Worte hervor. Ich weiß, Ihr wartet auf sie – auf meine Worte. Ich warte auch, aber sie lassen sich nicht blicken. Wollen nicht raus, ins Freie.

Es gibt Zeiten, da versuche ich sie zu fangen, doch sie sind schneller als ich, flinker. Denn sie sind nicht vom Alltag geplagt, Zeit und Raum interessieren sie nicht. Sie fliegen einfach so durch ihre Welt. Die Welt der Gedanken, der Ideen, der Poesie.Weiterlesen »

1 Jahr „Zwischen Windeln und Wahnsinn“

Heute vor einem Jahr schrieb ich meinen allerersten kleinen Blogpost.

Anfangs nur eine fixe, irrsinnige Idee, ist mein Blog heute viel mehr für mich geworden. Eine neue Form mich auszudrücken. Ein Ventil zum Stressabbau. Ein guter Ausgleich zum Alltagswahnsinn. Ein Kanal mich denjenigen mitzuteilen, denen es manchmal genauso geht wie mir und die froh darüber sind, dass sie nicht alleine sind mit den Tücken des Alltags.Weiterlesen »

„Plötzlich ist er weg“ oder „Was das Bloggen mit uns macht“

Er ist einfach über Nacht verschwunden. Plötzlich nicht mehr da. Mein Lieblings-Blog, den ich förmlich verschlungen habe. Der so wunderschön, gefühlvoll, mitreißend und mit ganz viel Herz geschrieben wurde. Der viele Leser immer wieder auf’s Neue berührt hat. Von Heute auf Morgen gibt es ihn nicht mehr.

Die liebe Nina von Gedankenpotpourri legt ihren wundervollen Blog auf Eis. Ein mutiger und entschlossener Schritt, den ich zwar sehr bedauere, aber dennoch gut verstehen kann. Ich ziehe den Hut vor Dir, dass Du diese Entscheidung getroffen hast, die sicher alles andere als leicht für Dich war!Weiterlesen »

Ich blogge!

Warum?

Warum nicht!? Schließlich hält mich niemand davon ab. Und ich habe etwas zu erzählen. Jeder hat etwas zu erzählen. Warum also nicht darüber schreiben?

Worüber?

Über den Alltag als Vollzeitmama. Nicht dass Ihr glaubt, das hier wird ein reiner Baby-Blog! Davon gibt es schon genug. Und ich will auch keine Ratschläge erteilen, höchstens ein paar Tipps geben. Und schließlich bin ich nicht nur Mama, sondern auch eine Frau, eine Ehefrau, eine Freundin, Tochter, Schwester, Tante, Möchtegern-Sängerin, Heldin des Alltags, Träumerin und wer weiß was sonst noch…Weiterlesen »